Schnäppchenkategorie: Magazin

Was ist alles zu Beginn der Motorradsaison zu beachten?

Schnappen4u.de - Bewertung
1 5
Was ist alles zu Beginn der Motorradsaison zu beachten?

Der Frühling ist noch gar nicht ganz angekommen, da werden auch schon die motorisierten Zweiräder aus ihren Winterquartieren geholt. Es blitzt und blinkt wieder überall, denn Chrom und Lack wurden in den Garagen und Scheunen der Bikerwelt wieder auf Hochglanz gebracht. Doch Halt. Auch vor dem Start in die Motorradsaison 2017 sollten die Biker und Bikerinnen doch einige Ratschläge beherzigen.

Was ist alles zu Beginn der Motorradsaison zu beachten?

Die Unfallbilanz

Die Unfallbilanz aus dem Jahr 2014 weist immerhin 24 getötete Kradfahrer und 922 Verletzte aus. Jeder Einzelne von den verunfallten Personen ist genau einer zu viel. Die meisten „BikerInnen“ können es natürlich mal wieder kaum erwarten, sich bei den frühlingshaften Temperaturen auf ihre Maschinen zu schwingen und die ersten Touren in vollen Zügen zu genießen. Aber gerade auf den ersten etwa 15.000 Straßenkilometern kommt es Jahr für Jahr zu einer hohen Anzahl an Unfällen und viele davon mit sehr schlimmen Folgen. So wurde zwar bei der Zahl der Verkehrsunfälle mit Beteiligung motorisierter Zweiräder im vergangenen Jahr ein Rückgang um 8,2 % und bei der Zahl der Verletzten sogar um 9,9 % verzeichnet, doch leider wurden auch Zweiradfahrer bei Verkehrsunfällen getötet.

Die Hauptunfallursache ist dabei noch immer eine nicht angepasste bzw. deutlich überhöhte Geschwindigkeit. Deshalb werden die Polizeidienststellen – besonders im Bereich der bekannten „Rennstrecken“ –vermehrte Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen. Der Einsatz von Lasermessgeräten wird dabei weiter forciert. Soweit zur Fahrfreude.

Wie wird die Maschine nun auf die Motorradsaison vorbereitet?

Nach der langen Standzeit über den Winter muss der technische Zustand des Motorrades unbedingt überprüft werden. Dazu gehören vor allem die Bremsen, Reifen und die Beleuchtung – all das sind neuralgische Punkte. Ein einwandfreier technischer Zustand der Maschine ist eine der Grundvoraussetzung für die bevorstehende unfallfreie „Saison“. Dann muss die Maschine angemeldet und ausreichend versichert werden. Daneben gilt es natürlich auch die Schutzbekleidung auf Beschädigungen und Funktionalität zu überprüfen. Die Bekleidung sollte sinnvollerweise in einer möglichst auffälligen Farbe gehalten sein. Ein Herzstück der persönlichen Schutzausrüstung des Fahrers ist der Helm, der DIN-geprüft sein muss. Bei der Anschaffung von Helm und Schutzkleidung sollte man nicht sparen, sondern einzig auf Qualität achten, denn diese Ausrüstungsgegenstände sind im Falle eines Unfalles schließlich die einzige passive Schutzvorrichtung! Motorrad Zubehör Angebote zu Schnäppchenpreisen findet Ihr in unserer Themenwelt.

Polizei rät nach dem Winter zu Fahrübungen

Im Mittelpunkt steht natürlich auch der Fahrer selbst! Dazu rät die Polizei, sich vor den ersten längeren Ausfahrten erst einmal mit Fahrübungen an die Maschine zu gewöhnen. Dazu kann man beispielsweise einen verkehrsarmen Platz aussuchen und hier einige Manöver, wie das Bremsen und Ausweichen, trainieren. So kann man sich vergleichsweise gefahrlos wieder an das Zweirad gewöhnen. Besonders wichtig ist dies bei den sogenannten „Wiedereinsteigern“, also Fahrern, die lange Zeit nicht mehr mit dem Motorrad unterwegs waren und sich jetzt nach oftmals langjähriger Pause wieder ein Bike zulegen. Ein Fahrsicherheitstraining, wie es zum Beispiel auch von vielen Automobilclubs oder Fahrschulen anbieten, sollte unbedingt angenommen und auch durchgeführt werden.

verantwortungsbewusster Fahrer beweist sich durch ruhiges Fahren & Souveränität

Einmal in Fahrt genommen sind der wohldosierte Umgang mit dem Gasgriff und eine vorausschauende Fahrweise das A und O. Bei den PS- starken Motorrädern kann dies in gefährlichen Situationen Ihr Leben und das anderer retten. Als Motorradfahrer muss man pausenlos und in jeder Sekunde des Fahrens mit Fehlern anderer rechnen. Vor allem auch damit, dass man von anderen Verkehrsteilnehmern einfach nicht wahrgenommen wird. Denn schließlich werden mehr als die Hälfte aller Verkehrsunfälle mit beteiligten Kradfahrern durch ein Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer verursacht. Und in auffallend vielen  Fällen werden die Kradfahrer schlicht übersehen. Umso wichtiger ist dies, wenn sich der Fahrer bewusst macht, dass er als Motorradfahrer keine Knautschzone und damit praktisch keine passive Sicherheit „vor sich“ hat. Ein verantwortungsbewusster Fahrer beweist sich durch ein ruhiges Fahren, Souveränität und gleichzeitig auch dadurch, dass er jederzeit „Herr über seine Pferdestärken“ ist.

Aber auch die Verkehrsteilnehmer mit dem Vorteil der vier Räder, also Pkw-, Lkw- und Busfahrer sollten – besonders bei schönem Wetter – immer mit auftauchenden Zweiradfahrern „rechnen“. Die gegenseitige Rücksichtnahme ist in jedem Fall und besonders im dichteren Verkehrsgeschehen die Grundvoraussetzung für einen unfallfreien Verkehrsablauf.

Der Frühling ist noch gar nicht ganz angekommen, da werden auch schon die motorisierten Zweiräder aus ihren Winterquartieren geholt. Es blitzt und blinkt wieder überall, denn Chrom und Lack wurden in den Garagen und Scheunen der Bikerwelt wieder auf Hochglanz gebracht. Doch Halt. Auch vor dem Start in die Motorradsaison 2017 sollten die Biker und Bikerinnen doch einige Ratschläge beherzigen.

Was ist alles zu Beginn der Motorradsaison zu beachten?

Die Unfallbilanz

Die Unfallbilanz aus dem Jahr 2014 weist immerhin 24 getötete Kradfahrer und 922 Verletzte aus. Jeder Einzelne von den verunfallten Personen ist genau einer zu viel. Die meisten „BikerInnen“ können es natürlich mal wieder kaum erwarten, sich bei den frühlingshaften Temperaturen auf ihre Maschinen zu schwingen und die ersten Touren in vollen Zügen zu genießen. Aber gerade auf den ersten etwa 15.000 Straßenkilometern kommt es Jahr für Jahr zu einer hohen Anzahl an Unfällen und viele davon mit sehr schlimmen Folgen. So wurde zwar bei der Zahl der Verkehrsunfälle mit Beteiligung motorisierter Zweiräder im vergangenen Jahr ein Rückgang um 8,2 % und bei der Zahl der Verletzten sogar um 9,9 % verzeichnet, doch leider wurden auch Zweiradfahrer bei Verkehrsunfällen getötet.

Die Hauptunfallursache ist dabei noch immer eine nicht angepasste bzw. deutlich überhöhte Geschwindigkeit. Deshalb werden die Polizeidienststellen – besonders im Bereich der bekannten „Rennstrecken“ –vermehrte Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen. Der Einsatz von Lasermessgeräten wird dabei weiter forciert. Soweit zur Fahrfreude.

Wie wird die Maschine nun auf die Motorradsaison vorbereitet?

Nach der langen Standzeit über den Winter muss der technische Zustand des Motorrades unbedingt überprüft werden. Dazu gehören vor allem die Bremsen, Reifen und die Beleuchtung – all das sind neuralgische Punkte. Ein einwandfreier technischer Zustand der Maschine ist eine der Grundvoraussetzung für die bevorstehende unfallfreie „Saison“. Dann muss die Maschine angemeldet und ausreichend versichert werden. Daneben gilt es natürlich auch die Schutzbekleidung auf Beschädigungen und Funktionalität zu überprüfen. Die Bekleidung sollte sinnvollerweise in einer möglichst auffälligen Farbe gehalten sein. Ein Herzstück der persönlichen Schutzausrüstung des Fahrers ist der Helm, der DIN-geprüft sein muss. Bei der Anschaffung von Helm und Schutzkleidung sollte man nicht sparen, sondern einzig auf Qualität achten, denn diese Ausrüstungsgegenstände sind im Falle eines Unfalles schließlich die einzige passive Schutzvorrichtung! Motorrad Zubehör Angebote zu Schnäppchenpreisen findet Ihr in unserer Themenwelt.

Polizei rät nach dem Winter zu Fahrübungen

Im Mittelpunkt steht natürlich auch der Fahrer selbst! Dazu rät die Polizei, sich vor den ersten längeren Ausfahrten erst einmal mit Fahrübungen an die Maschine zu gewöhnen. Dazu kann man beispielsweise einen verkehrsarmen Platz aussuchen und hier einige Manöver, wie das Bremsen und Ausweichen, trainieren. So kann man sich vergleichsweise gefahrlos wieder an das Zweirad gewöhnen. Besonders wichtig ist dies bei den sogenannten „Wiedereinsteigern“, also Fahrern, die lange Zeit nicht mehr mit dem Motorrad unterwegs waren und sich jetzt nach oftmals langjähriger Pause wieder ein Bike zulegen. Ein Fahrsicherheitstraining, wie es zum Beispiel auch von vielen Automobilclubs oder Fahrschulen anbieten, sollte unbedingt angenommen und auch durchgeführt werden.

verantwortungsbewusster Fahrer beweist sich durch ruhiges Fahren & Souveränität

Einmal in Fahrt genommen sind der wohldosierte Umgang mit dem Gasgriff und eine vorausschauende Fahrweise das A und O. Bei den PS- starken Motorrädern kann dies in gefährlichen Situationen Ihr Leben und das anderer retten. Als Motorradfahrer muss man pausenlos und in jeder Sekunde des Fahrens mit Fehlern anderer rechnen. Vor allem auch damit, dass man von anderen Verkehrsteilnehmern einfach nicht wahrgenommen wird. Denn schließlich werden mehr als die Hälfte aller Verkehrsunfälle mit beteiligten Kradfahrern durch ein Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer verursacht. Und in auffallend vielen  Fällen werden die Kradfahrer schlicht übersehen. Umso wichtiger ist dies, wenn sich der Fahrer bewusst macht, dass er als Motorradfahrer keine Knautschzone und damit praktisch keine passive Sicherheit „vor sich“ hat. Ein verantwortungsbewusster Fahrer beweist sich durch ein ruhiges Fahren, Souveränität und gleichzeitig auch dadurch, dass er jederzeit „Herr über seine Pferdestärken“ ist.

Aber auch die Verkehrsteilnehmer mit dem Vorteil der vier Räder, also Pkw-, Lkw- und Busfahrer sollten – besonders bei schönem Wetter – immer mit auftauchenden Zweiradfahrern „rechnen“. Die gegenseitige Rücksichtnahme ist in jedem Fall und besonders im dichteren Verkehrsgeschehen die Grundvoraussetzung für einen unfallfreien Verkehrsablauf.

Lieferando vs. Pizza.de – Lieferservice im Vergleich

Schnappen4u.de - Bewertung
1 5
Lieferando vs. Pizza.de – Lieferservice im Vergleich

Fastfood ist ja so beliebt wie nie zuvor. Und wem es heutzutage sogar schon zu weit ist das nächste Restaurant zu gehen/fahren um sich sein Essen dort selbst anzuholen, bedient sich gerne einem Lieferservice der einem seine Bestellungen ganz bequem nach Hause fährt. Die meisten von uns dürften am Kühlschrank einen Haufen der so beliebten Flyer der eigenen Lieblings-Pizzeria und Co. hängen haben.

Alternative zum Lieferservice Flyer

Es gibt nun aber eine gute Alternative zu diesen bedruckten Broschüren die oft veraltet sind: Lieferservice Plattformen bei denen Ihr mit wenigen Klicks Euer Essen ganz einfach online bestellen könnt. Hier kann man davon ausgehen, dass sowohl die Karten als auch die Preise aktuell sind (was man bei einem alten Flyer nicht immer sagen kann) und dass es bei der Übermittlung seiner Bestellung zu keinen Missverständnissen kommt (hat man am Telefon leider schon öfters erlebt).

An sich eine wirklich sehr praktische Sache die da bereits seit einiger Zeit von mehreren Anbietern den Essenshungrigen angeboten wird. Viele dieser Seiten bieten sogar hin und wieder Coupons an mit denen Ihr bei einer Bestellung ein paar Euros sparen könnt (wie berichten natürlich darüber wenn so eine Aktion wieder ansteht). Aber auch Neukunden erhalten bei Anmeldung auf einigen dieser Seiten oft einmalig einen Gutschein. Es gibt auch welche bei denen Ihr sogar noch zusätzlich Treuepunkte sammeln und damit zusätzlich Geld sparen könnt.

Wir wollen euch hier kurz eine kleine Übersicht der wichtigsten Seiten vorstellen bei denen Ihr Pizza, Pasta, Chinesisch aber auch Burger, Döner, Sushi und Co. bestellen könnt.

Lieferando

Der größte Anbieter ist wohl Lieferando.de mit rund 7000 Lieferservices in Deutschland. Die Seite ist wirklich sehr übersichtlich aufgebaut  und auch das Bestellen ist hier wirklich einfach und gut gelöst.

Ihr könnt auch auf die kostenlosen Apps für iOs und Android zurückgreifen mit denen Ihr auch ganz bequem vom Smartphone oder Tablet aus bestellen könnt.

Lieferheld

Die Nummer zwei im Lande ist mit über 6000 angeschlossenen Lieferdiensten der Lieferheld. Auch hier ist die Seite sehr professionell gestaltet und auch das Bestellen geht absolut problemlos.

Auch Lieferheld bietet seinen Kunden kostenlose Apps an um eine Bestellung von mobilen Endgeräten zu ermöglichen.

Lieferservice.de

Der drittgrößte Bestell-Service dürfte die Seite Lieferservice.de mit rund 5.500 angeschlossenen Restaurants sein.

Auch hier ist sowohl das Design der Seite als der eigentliche Bestellvorgang durchdacht und gut & einfach gelöst. Selbstverständlich bietet auch Lieferservice potentiellen Kunden kostenlose Apps an.

Pizza.de

Ein weiteres Online Bestellsystem ist Pizza.de. Auch hier funktioniert alles tadellos. Auch hier sind massig Lieferdienste angeschlossen bei denen Ihr mühelos bestellen könnt. Und wie sollte es anders sein: auch bei Pizza.de könnt Ihr mittels kostenloser App ganz einfach bestellen.

Bringbutler

Als letzten im Bunde wollen wir Euch auch noch die Seite bringbutler.de vorstellen. Hier gefällt mir persönlich das Design nicht ganz so gut wie bei den oberen Mitbewerbern. Aber die eigentliche Bestellung (und das ist ja wohl das wichtigste) klappt auch hier einwandfrei. Und natürlich gibt es auch hier eine kostenlose App die Ihr Euch für Euer System downloaden könnt.

Fazit:

Alle fünf oben vorgestellten Seiten sind eine gute Alternative zu den altbekannten Flyern. Da jede dieser Seiten unterschiedliche Restaurants aufgenommen hat solltet Ihr am besten selbst mal schauen welche für Euch und Euren Wohnort die besten Ergebnisse liefert. Lasst Euch´s schmecken!

Fastfood ist ja so beliebt wie nie zuvor. Und wem es heutzutage sogar schon zu weit ist das nächste Restaurant zu gehen/fahren um sich sein Essen dort selbst anzuholen, bedient sich gerne einem Lieferservice der einem seine Bestellungen ganz bequem nach Hause fährt. Die meisten von uns dürften am Kühlschrank einen Haufen der so beliebten Flyer der eigenen Lieblings-Pizzeria und Co. hängen haben.

Alternative zum Lieferservice Flyer

Es gibt nun aber eine gute Alternative zu diesen bedruckten Broschüren die oft veraltet sind: Lieferservice Plattformen bei denen Ihr mit wenigen Klicks Euer Essen ganz einfach online bestellen könnt. Hier kann man davon ausgehen, dass sowohl die Karten als auch die Preise aktuell sind (was man bei einem alten Flyer nicht immer sagen kann) und dass es bei der Übermittlung seiner Bestellung zu keinen Missverständnissen kommt (hat man am Telefon leider schon öfters erlebt).

An sich eine wirklich sehr praktische Sache die da bereits seit einiger Zeit von mehreren Anbietern den Essenshungrigen angeboten wird. Viele dieser Seiten bieten sogar hin und wieder Coupons an mit denen Ihr bei einer Bestellung ein paar Euros sparen könnt (wie berichten natürlich darüber wenn so eine Aktion wieder ansteht). Aber auch Neukunden erhalten bei Anmeldung auf einigen dieser Seiten oft einmalig einen Gutschein. Es gibt auch welche bei denen Ihr sogar noch zusätzlich Treuepunkte sammeln und damit zusätzlich Geld sparen könnt.

Wir wollen euch hier kurz eine kleine Übersicht der wichtigsten Seiten vorstellen bei denen Ihr Pizza, Pasta, Chinesisch aber auch Burger, Döner, Sushi und Co. bestellen könnt.

Lieferando

Der größte Anbieter ist wohl Lieferando.de mit rund 7000 Lieferservices in Deutschland. Die Seite ist wirklich sehr übersichtlich aufgebaut  und auch das Bestellen ist hier wirklich einfach und gut gelöst.

Ihr könnt auch auf die kostenlosen Apps für iOs und Android zurückgreifen mit denen Ihr auch ganz bequem vom Smartphone oder Tablet aus bestellen könnt.

Lieferheld

Die Nummer zwei im Lande ist mit über 6000 angeschlossenen Lieferdiensten der Lieferheld. Auch hier ist die Seite sehr professionell gestaltet und auch das Bestellen geht absolut problemlos.

Auch Lieferheld bietet seinen Kunden kostenlose Apps an um eine Bestellung von mobilen Endgeräten zu ermöglichen.

Lieferservice.de

Der drittgrößte Bestell-Service dürfte die Seite Lieferservice.de mit rund 5.500 angeschlossenen Restaurants sein.

Auch hier ist sowohl das Design der Seite als der eigentliche Bestellvorgang durchdacht und gut & einfach gelöst. Selbstverständlich bietet auch Lieferservice potentiellen Kunden kostenlose Apps an.

Pizza.de

Ein weiteres Online Bestellsystem ist Pizza.de. Auch hier funktioniert alles tadellos. Auch hier sind massig Lieferdienste angeschlossen bei denen Ihr mühelos bestellen könnt. Und wie sollte es anders sein: auch bei Pizza.de könnt Ihr mittels kostenloser App ganz einfach bestellen.

Bringbutler

Als letzten im Bunde wollen wir Euch auch noch die Seite bringbutler.de vorstellen. Hier gefällt mir persönlich das Design nicht ganz so gut wie bei den oberen Mitbewerbern. Aber die eigentliche Bestellung (und das ist ja wohl das wichtigste) klappt auch hier einwandfrei. Und natürlich gibt es auch hier eine kostenlose App die Ihr Euch für Euer System downloaden könnt.

Fazit:

Alle fünf oben vorgestellten Seiten sind eine gute Alternative zu den altbekannten Flyern. Da jede dieser Seiten unterschiedliche Restaurants aufgenommen hat solltet Ihr am besten selbst mal schauen welche für Euch und Euren Wohnort die besten Ergebnisse liefert. Lasst Euch´s schmecken!

Anzeige

Täglich eine Vollversion gratis bei Giveaway of the Day abstauben!

Schnappen4u.de - Bewertung
1 5
Täglich eine Vollversion gratis bei Giveaway of the Day abstauben!

Jeder von uns spart bekanntlich gerne beim Shoppen. Die größtmögliche Ersparnis ist es aber wohl wenn man das Produkt für 0 € bekommen kann, sprich absolut kostenlos.

Deshalb präsentieren wir Euch auf unserem Blog ja auch seit Jahren nicht nur täglich die besten Schnäppchen, sondern auch die interessantesten Gratisartikel.

Das Projekt Giveaway of the Day

Eine Möglichkeit regelmäßig an kostenlose Software für Euren PC zu kommen, ist die Seite Giveaway of the Day. Die möchte ich Euch heute kurz vorstellen. Auf dieser findet Ihr jeden Tag ein Programm, welches Ihr (anders als auf viele anderen Seiten) als echte Vollversion und in der neusten Version downloaden könnt.

Diese Programme kosten sonst tatsächlich Geld und werden hier (meist für 24 Stunden) umsonst angeboten. Es handelt sich hierbei um keine eingeschränkten oder Trial Versionen sondern um das volle Programm.

Es ist also eine gute Möglichkeit um an neues Futter für Eure Festplatte zu kommen. Also schaut am besten jeden Tag mal rein ob was passendes für Euch dabei ist.

Oder abonniert einfach den Newsletter um immer auf dem laufenden zu sein und um kein gutes Angebot mehr zu verpassen. Und wenn Ihr schon dabei seit hier auch noch mal der kurze Hinweis in eigener Sache: vergesst am besten auch nicht Euch gleich für unseren eigenen Newsletter anzumelden (falls nicht ohnehin schon gemacht).

Jeder von uns spart bekanntlich gerne beim Shoppen. Die größtmögliche Ersparnis ist es aber wohl wenn man das Produkt für 0 € bekommen kann, sprich absolut kostenlos.

Deshalb präsentieren wir Euch auf unserem Blog ja auch seit Jahren nicht nur täglich die besten Schnäppchen, sondern auch die interessantesten Gratisartikel.

Das Projekt Giveaway of the Day

Eine Möglichkeit regelmäßig an kostenlose Software für Euren PC zu kommen, ist die Seite Giveaway of the Day. Die möchte ich Euch heute kurz vorstellen. Auf dieser findet Ihr jeden Tag ein Programm, welches Ihr (anders als auf viele anderen Seiten) als echte Vollversion und in der neusten Version downloaden könnt.

Diese Programme kosten sonst tatsächlich Geld und werden hier (meist für 24 Stunden) umsonst angeboten. Es handelt sich hierbei um keine eingeschränkten oder Trial Versionen sondern um das volle Programm.

Es ist also eine gute Möglichkeit um an neues Futter für Eure Festplatte zu kommen. Also schaut am besten jeden Tag mal rein ob was passendes für Euch dabei ist.

Oder abonniert einfach den Newsletter um immer auf dem laufenden zu sein und um kein gutes Angebot mehr zu verpassen. Und wenn Ihr schon dabei seit hier auch noch mal der kurze Hinweis in eigener Sache: vergesst am besten auch nicht Euch gleich für unseren eigenen Newsletter anzumelden (falls nicht ohnehin schon gemacht).

Kidde CO-Alarm X10-D Kohlenmonoxidmelder im Test

Schnappen4u.de - Bewertung
1 5
Kidde CO-Alarm X10-D Testbericht

Heute teste ich (Andre) vom Schnappen4u.de Team für Euch einen Kidde CO-Alarm X10-D Kohlenmonoxidmelder. Da es in der letzten Zeit immer wieder Unglücke mit Kaminöfen oder Heizungen und dem Thema erhöhter CO-Konzentrationen gab, habe ich mir einen Kohlenmonoxidwarnmelder zugelegt.

Die Gefahr, die von Kohlenmonoxid ausgeht wird meines Erachtens immer noch unterschätzt. Ich finde, dass ein Kohlenmonoxidmelder genauso wie ein Rauchmelder in jeden Haushalt gehört, in dem es einen Gasherd, Kaminofen oder eine Gastherme gibt. Zusammengefasst in jeden Bereich wo Verbrennung stattfindet.

Themen des Artikels

Was ist Kohlenstoffmonoxid?

Kohlenstoffmonoxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff. Die chemische Summenformel lautet CO. Das absolut gefährliche an Kohlenstoffmonoxid ist, dass es ein farbloses, geruchsloses, geschmackloses und giftiges Gas ist. Es kann innerhalb weniger Sekunden zu Bewusstseinsverlust und letzend zum Tod führen. Und das wollen wir ja alle nicht.

Kaufkriterium

Das Kaufkriterium Nummer 1  sollte natürlich als Betreiber von dem Schnäppchen Blog Schnappen4u.de der Schnäppchenfaktor sein. Aber gerade bei solch wichtigen Geräten ist es ein Kriterium unter vielen. Auch die Technik der Geräte ist wichtig, denn CO-Sensoren werden bei Alterung ungenauer und damit unzuverlässig. Es fehlt bei den meisten Geräten eine Angabe der Lebensdauer der Sensoren und der Batterien. Bei den meisten CO-Meldern liegt die Lebensdauer der Sensoren bei ca. 3-5 Jahren. Auch die Batterien halten nicht so lange und müssen häufiger getauscht werden. Den Fehler habe ich schon bei meinen Rauchmeldern gemacht und muss die 9 V Block Batterien mindestens einmal im Jahr tauschen. Das soll mir bei dem Kohlenmonoxidwarnmelder nicht passieren.

Bei Amazon gibt es eine Vielzahl an Kohlenmonoxidwarnmelder. In der Suche von Amazon bekomme ich 10 verschiedene Geräte angezeigt. Das günstigste Gerät CO-Alarm Kohlenmonoxid-Melder mit rote LED Anzeige/elektronischem Sensor von HooToo liegt bei 20,99 Euro inkl. Versandkosten und das teuerste mit dem Ei Electronics Ei208DW-D Kohlenmonoxidwarnmelder liegt bei 50,30 Euro. Das Gerät von HooToo verrät leider keine Angaben zur Lebensdauer und das teuerste Geräte hat eine Batterieleistung und Lebensdauer von 6 Jahren.

Aus diesen Gründen habe ich mich für den Kidde Kohlenmonoxidmelder Co-Alarm X10-D entschieden. Der Kohlenmonoxidwarnmelder hat eine garantierte Lebensdauer von vollen 10 Jahren und eine eingebaute Lithium-Batterie, welche ebenfalls so lange halten soll. Ich werde in 10 Jahren drüber berichten, ob der Kohlenmonoxidwarnmelder tatsächlich so lange gehalten hat. Ihr dürft mich gerne dran erinnern. 🙂

Preis

Amazon selber verkauft den Kohlenmonoxidmelder Kidde X 10-D nicht. Ihr könnt allerdings im Amazon Marketplace ab 44,85 Euro zuschlagen. Der Vergleichspreis zum Zeitpunkt meines kaufes lag bei 42,90 Euro inkl. Versandkosten. Viel Luft im Preis war da leider nicht. So habe ich nach einem Gutschein gesucht. Der Onlineshop Plus.de hatte den Kidde Kohlenmonoxidmelder Co-Alarm X10-D für 44,95 Euro im Angebot und ich konnte einen 10 Prozent Rabattcode einlösen. Somit bin ich auf einen Preis von 40,45 Euro gekommen. Ich habe zwei Geräte bestellt, so muss ich mir keine Gedanken um die Versandkosten machen. Die Ersparnis lag bei geringen 2,45 Euro. Nicht viel, aber Sicherheit geht vor.

Die Bestellung

Die Bestellung der CO-Melder habe ich bei Plus.de am 23.03.2014 aufgegeben. Das schöne bei Plus ist, dass man auf Rechnung bestellen kann. Das macht nicht jeder Onlineshop. Die Lieferzeit war mit „innerhalb 10 Tagen“ auf der Homepage angegeben. Am 25.03.2014 habe ich die Versandbestätigung per E-Mail erhalten und einen Tag später war das Paket schon da. Plus hat 3 Tage benötigt. Gegen Amazon ist das zwar schlecht, aber hier war ja eine Lieferzeit von bis zu 10 Tagen angegeben. Die Rechnung habe ich dann übrigens am 28.03.2014 per E-Mail erhalten. Was auch schön ist, dass man eine Bestätigung des Zahlungseingangs bei Plus bekommt. Dann weiß man zumindest, dass das Geld angekommen ist. Bei meiner ersten Bestellung bei Plus gab es hier absolut keine Probleme.

Bewertungen

Bei Amazon hat der Kohlenmonoxidmelder Kidde X 10-D von 202 Kunden sehr gute 4,3 von 5 Sterne bekommen. Bei den Kollegen von Testberichte bekommt der Melder bei 201 Meinungen sehr gute 4 von 5 Sterne.

EN50291 zertifizierte Sensorik

Der Kidde X10-D ist im Übrigen nach EN50291 geprüft und zertifiziert. EN50291 ist ein europäischer Standard für häusliche CO-Alarme. Dieser Standard verlangt besondere Leistungsvoraussetzungen:

  • ab einer Konzentration von 50 ppm innerhalb von 60 – 90 min
  • ab einer Konzentration von 100 ppm innerhalb von 10 – 40 min
  • ab einer Konzentration von 300 ppm innerhalb von 3 min

Ausführungen

Den Kidde Kohlenmonoxidmelder gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen. Es den CO-Alarm X10 und den CO-Alarm X10-D. Der Unterschied liegt nur im Display. Das „D“ steht bei der Version für ein Display. Auf dem Display wir die CO-Konzentration angezeigt. Das war für mich der Grund, die Variante mit dem Display zu bestellen.

Über die Firma Kidde

KIDDE ist ein weltweit führender Hersteller von Rauch- und CO-Meldern für den Privatbereich. Das Unternehmen fertigt jährlich ca. 30 Mio. Geräte. Die englische Kidde Gruppe wurde 2005 an UTC Fire & Security des amerikanischen Elektronik- und Rüstungskonzerns United Technologies Corporation (UTC) verkauft.

Der Test im Video

Ich habe für Euch ein kurzes schnelles Video über den Kohlenmonoxidmelder Kidde X 10-D gedreht. Da könnt Ihr Euch sogar „lautstark“ anhören, wie die Inbetriebnahme abläuft und auch wie der Testmodus funktioniert. Viel Spaß dabei. Der Text ist natürlich wie immer in unserem Schnappen4u.de Magazin weiter unten nachzulesen.

Der Test im Magazin

Die Verpackung

Die Verpackung ist recht klein gehalten was bedeutet, dass das Gerät auch nicht zu groß ist. Das sehe ich schon einmal als Vorteil an. Wer will schon ein riesiges Gerät an der Wand oder auf dem Schrank stehen haben. Die Verpackungsgröße liegt bei (H x B x T) 7,5 x 12 x 5 cm. Auf der Verpackung stehen einige Hinweise. Darunter die 10 Jahre Sensor- und Batterieleistung und auch die Prüfung und Zertifizierung nach EN50291.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören der CO-Alarm X10-D, die Montageplatte, Befestigungsmaterial und eine Bedienungsanleitung. Die Bedienungsanleitung ist im Übrigen sehr verständlich und komplett in Deutsch verfasst.

Über den Melder

Der CO-Alarm X10-D hat eine Größe von (H x B x T) 7 x 11,5 x 3 cm. Er besitzt zwei Tasten, Test/Reset und Spitzenwerte. Außerdem hat der Melder ein Display und zwei Kontrollanzeigen. An den Maßen ist schon zu erkennen, das es sich hier um ein Gerät zur Wandmontage oder zum Aufstellen als Standgerät genutzt werden. Als Deckenmontage ist das Gerät nicht vorgesehen.

Der erste Betrieb

Der Melder hat eine eingebaute 10 Jahresbatterie. Diese Batterie muss erst aktiviert werden. Das geschieht mit der Montageplatte. Die Montageplatte kann erst an der Wand mittels dem Befestigungsmaterial befestigt werden. Dann kann der Melder nach unten auf die Montageplatte aufgeschoben werden. Bekommt dabei aber keinen schrecken, der Melder wird aktiviert und fängt sofort laut an zu piepen. Der Melder kann im übrigen auch als Standgerät verwendet werden. Die Montageplatte kann bei einem Standgerät auch später zwecks Wandmontage wieder entfernt werden. Dabei wird der Melder nicht wieder deaktiviert.

Nach ein paar Sekunden nach der Aktivierung erscheint die aktuelle CO Konzentration im Raum. Bei war stand zum Glück die Zahl „0“ im Display. Im normalen Betrieb blinkt die grüne Kontrolllampe alle 30 Sekunden kurz auf.

Inbetriebnahmedatum

Der CO-Melder soll nach 10 Jahren ausgetauscht werden. Das Inbetriebnahmedatum kann sich ja ein Mensch merken. So hat Kidde einen Aufkleber an der Geräteseite angebracht, wo man das Inbetriebnahmedatum eintragen kann. Sehr gut gelöst.

Der Testmodus

Einen Kohlenmonoxidmelder kann man nicht mal einfach so testen. Also hat der Hersteller einen Testmodus eingebaut. Wenn Ihr einmal kurz auf die Test/Reset drückt, dann ertönen bei einwandfreiem Betrieb alle 5 Sekunden 4 kurze Alarmtöne. Nach ein paar Sekunden nimmt das Gerät die CO-Überwachung wieder auf.

Spitzenwertanzeige

Mit der Taste Spitzenwerte bekommt Ihr die höchste gemessene CO-Konzentration seit der Inbetriebnahme angezeigt. Evtl. interessant wenn Ihr einen längeren Urlaub verbracht habt.

Verhalten im Alarmfall

Lest Euch auf jeden Fall die Bedienungsanleitung durch und nehmt einen Alarm ernst. Das Gerät kann durch die Taste Test/Reset abgeschaltet werden. Allerdings wir das Gerät wieder aktiv, wenn die CO-Konzentration weiterhin hoch ist.

Fazit

Ich muss sagen, dass ich das Gerät sehr gut finde und es wieder kaufen würde. Die Ausmaße des Gerätes sind in Ordnung und die Bedienung ist kinderleicht. Auch ein Lob an die deutsche Bedienungsanleitung. Wenn das Gerät jetzt noch die nächsten 10 Jahre durchhält, dann bin ich komplett begeistert. Allerdings hoffe ich natürlich, dass das Gerät nie einen Alarm aussenden muss. Wenn Ihr noch Fragen zu dem Gerät habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schreiben.

Heute teste ich (Andre) vom Schnappen4u.de Team für Euch einen Kidde CO-Alarm X10-D Kohlenmonoxidmelder. Da es in der letzten Zeit immer wieder Unglücke mit Kaminöfen oder Heizungen und dem Thema erhöhter CO-Konzentrationen gab, habe ich mir einen Kohlenmonoxidwarnmelder zugelegt.

Die Gefahr, die von Kohlenmonoxid ausgeht wird meines Erachtens immer noch unterschätzt. Ich finde, dass ein Kohlenmonoxidmelder genauso wie ein Rauchmelder in jeden Haushalt gehört, in dem es einen Gasherd, Kaminofen oder eine Gastherme gibt. Zusammengefasst in jeden Bereich wo Verbrennung stattfindet.

Themen des Artikels

Was ist Kohlenstoffmonoxid?

Kohlenstoffmonoxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff. Die chemische Summenformel lautet CO. Das absolut gefährliche an Kohlenstoffmonoxid ist, dass es ein farbloses, geruchsloses, geschmackloses und giftiges Gas ist. Es kann innerhalb weniger Sekunden zu Bewusstseinsverlust und letzend zum Tod führen. Und das wollen wir ja alle nicht.

Kaufkriterium

Das Kaufkriterium Nummer 1  sollte natürlich als Betreiber von dem Schnäppchen Blog Schnappen4u.de der Schnäppchenfaktor sein. Aber gerade bei solch wichtigen Geräten ist es ein Kriterium unter vielen. Auch die Technik der Geräte ist wichtig, denn CO-Sensoren werden bei Alterung ungenauer und damit unzuverlässig. Es fehlt bei den meisten Geräten eine Angabe der Lebensdauer der Sensoren und der Batterien. Bei den meisten CO-Meldern liegt die Lebensdauer der Sensoren bei ca. 3-5 Jahren. Auch die Batterien halten nicht so lange und müssen häufiger getauscht werden. Den Fehler habe ich schon bei meinen Rauchmeldern gemacht und muss die 9 V Block Batterien mindestens einmal im Jahr tauschen. Das soll mir bei dem Kohlenmonoxidwarnmelder nicht passieren.

Bei Amazon gibt es eine Vielzahl an Kohlenmonoxidwarnmelder. In der Suche von Amazon bekomme ich 10 verschiedene Geräte angezeigt. Das günstigste Gerät CO-Alarm Kohlenmonoxid-Melder mit rote LED Anzeige/elektronischem Sensor von HooToo liegt bei 20,99 Euro inkl. Versandkosten und das teuerste mit dem Ei Electronics Ei208DW-D Kohlenmonoxidwarnmelder liegt bei 50,30 Euro. Das Gerät von HooToo verrät leider keine Angaben zur Lebensdauer und das teuerste Geräte hat eine Batterieleistung und Lebensdauer von 6 Jahren.

Aus diesen Gründen habe ich mich für den Kidde Kohlenmonoxidmelder Co-Alarm X10-D entschieden. Der Kohlenmonoxidwarnmelder hat eine garantierte Lebensdauer von vollen 10 Jahren und eine eingebaute Lithium-Batterie, welche ebenfalls so lange halten soll. Ich werde in 10 Jahren drüber berichten, ob der Kohlenmonoxidwarnmelder tatsächlich so lange gehalten hat. Ihr dürft mich gerne dran erinnern. 🙂

Preis

Amazon selber verkauft den Kohlenmonoxidmelder Kidde X 10-D nicht. Ihr könnt allerdings im Amazon Marketplace ab 44,85 Euro zuschlagen. Der Vergleichspreis zum Zeitpunkt meines kaufes lag bei 42,90 Euro inkl. Versandkosten. Viel Luft im Preis war da leider nicht. So habe ich nach einem Gutschein gesucht. Der Onlineshop Plus.de hatte den Kidde Kohlenmonoxidmelder Co-Alarm X10-D für 44,95 Euro im Angebot und ich konnte einen 10 Prozent Rabattcode einlösen. Somit bin ich auf einen Preis von 40,45 Euro gekommen. Ich habe zwei Geräte bestellt, so muss ich mir keine Gedanken um die Versandkosten machen. Die Ersparnis lag bei geringen 2,45 Euro. Nicht viel, aber Sicherheit geht vor.

Die Bestellung

Die Bestellung der CO-Melder habe ich bei Plus.de am 23.03.2014 aufgegeben. Das schöne bei Plus ist, dass man auf Rechnung bestellen kann. Das macht nicht jeder Onlineshop. Die Lieferzeit war mit „innerhalb 10 Tagen“ auf der Homepage angegeben. Am 25.03.2014 habe ich die Versandbestätigung per E-Mail erhalten und einen Tag später war das Paket schon da. Plus hat 3 Tage benötigt. Gegen Amazon ist das zwar schlecht, aber hier war ja eine Lieferzeit von bis zu 10 Tagen angegeben. Die Rechnung habe ich dann übrigens am 28.03.2014 per E-Mail erhalten. Was auch schön ist, dass man eine Bestätigung des Zahlungseingangs bei Plus bekommt. Dann weiß man zumindest, dass das Geld angekommen ist. Bei meiner ersten Bestellung bei Plus gab es hier absolut keine Probleme.

Bewertungen

Bei Amazon hat der Kohlenmonoxidmelder Kidde X 10-D von 202 Kunden sehr gute 4,3 von 5 Sterne bekommen. Bei den Kollegen von Testberichte bekommt der Melder bei 201 Meinungen sehr gute 4 von 5 Sterne.

EN50291 zertifizierte Sensorik

Der Kidde X10-D ist im Übrigen nach EN50291 geprüft und zertifiziert. EN50291 ist ein europäischer Standard für häusliche CO-Alarme. Dieser Standard verlangt besondere Leistungsvoraussetzungen:

  • ab einer Konzentration von 50 ppm innerhalb von 60 – 90 min
  • ab einer Konzentration von 100 ppm innerhalb von 10 – 40 min
  • ab einer Konzentration von 300 ppm innerhalb von 3 min

Ausführungen

Den Kidde Kohlenmonoxidmelder gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen. Es den CO-Alarm X10 und den CO-Alarm X10-D. Der Unterschied liegt nur im Display. Das „D“ steht bei der Version für ein Display. Auf dem Display wir die CO-Konzentration angezeigt. Das war für mich der Grund, die Variante mit dem Display zu bestellen.

Über die Firma Kidde

KIDDE ist ein weltweit führender Hersteller von Rauch- und CO-Meldern für den Privatbereich. Das Unternehmen fertigt jährlich ca. 30 Mio. Geräte. Die englische Kidde Gruppe wurde 2005 an UTC Fire & Security des amerikanischen Elektronik- und Rüstungskonzerns United Technologies Corporation (UTC) verkauft.

Der Test im Video

Ich habe für Euch ein kurzes schnelles Video über den Kohlenmonoxidmelder Kidde X 10-D gedreht. Da könnt Ihr Euch sogar „lautstark“ anhören, wie die Inbetriebnahme abläuft und auch wie der Testmodus funktioniert. Viel Spaß dabei. Der Text ist natürlich wie immer in unserem Schnappen4u.de Magazin weiter unten nachzulesen.

Der Test im Magazin

Die Verpackung

Die Verpackung ist recht klein gehalten was bedeutet, dass das Gerät auch nicht zu groß ist. Das sehe ich schon einmal als Vorteil an. Wer will schon ein riesiges Gerät an der Wand oder auf dem Schrank stehen haben. Die Verpackungsgröße liegt bei (H x B x T) 7,5 x 12 x 5 cm. Auf der Verpackung stehen einige Hinweise. Darunter die 10 Jahre Sensor- und Batterieleistung und auch die Prüfung und Zertifizierung nach EN50291.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören der CO-Alarm X10-D, die Montageplatte, Befestigungsmaterial und eine Bedienungsanleitung. Die Bedienungsanleitung ist im Übrigen sehr verständlich und komplett in Deutsch verfasst.

Über den Melder

Der CO-Alarm X10-D hat eine Größe von (H x B x T) 7 x 11,5 x 3 cm. Er besitzt zwei Tasten, Test/Reset und Spitzenwerte. Außerdem hat der Melder ein Display und zwei Kontrollanzeigen. An den Maßen ist schon zu erkennen, das es sich hier um ein Gerät zur Wandmontage oder zum Aufstellen als Standgerät genutzt werden. Als Deckenmontage ist das Gerät nicht vorgesehen.

Der erste Betrieb

Der Melder hat eine eingebaute 10 Jahresbatterie. Diese Batterie muss erst aktiviert werden. Das geschieht mit der Montageplatte. Die Montageplatte kann erst an der Wand mittels dem Befestigungsmaterial befestigt werden. Dann kann der Melder nach unten auf die Montageplatte aufgeschoben werden. Bekommt dabei aber keinen schrecken, der Melder wird aktiviert und fängt sofort laut an zu piepen. Der Melder kann im übrigen auch als Standgerät verwendet werden. Die Montageplatte kann bei einem Standgerät auch später zwecks Wandmontage wieder entfernt werden. Dabei wird der Melder nicht wieder deaktiviert.

Nach ein paar Sekunden nach der Aktivierung erscheint die aktuelle CO Konzentration im Raum. Bei war stand zum Glück die Zahl „0“ im Display. Im normalen Betrieb blinkt die grüne Kontrolllampe alle 30 Sekunden kurz auf.

Inbetriebnahmedatum

Der CO-Melder soll nach 10 Jahren ausgetauscht werden. Das Inbetriebnahmedatum kann sich ja ein Mensch merken. So hat Kidde einen Aufkleber an der Geräteseite angebracht, wo man das Inbetriebnahmedatum eintragen kann. Sehr gut gelöst.

Der Testmodus

Einen Kohlenmonoxidmelder kann man nicht mal einfach so testen. Also hat der Hersteller einen Testmodus eingebaut. Wenn Ihr einmal kurz auf die Test/Reset drückt, dann ertönen bei einwandfreiem Betrieb alle 5 Sekunden 4 kurze Alarmtöne. Nach ein paar Sekunden nimmt das Gerät die CO-Überwachung wieder auf.

Spitzenwertanzeige

Mit der Taste Spitzenwerte bekommt Ihr die höchste gemessene CO-Konzentration seit der Inbetriebnahme angezeigt. Evtl. interessant wenn Ihr einen längeren Urlaub verbracht habt.

Verhalten im Alarmfall

Lest Euch auf jeden Fall die Bedienungsanleitung durch und nehmt einen Alarm ernst. Das Gerät kann durch die Taste Test/Reset abgeschaltet werden. Allerdings wir das Gerät wieder aktiv, wenn die CO-Konzentration weiterhin hoch ist.

Fazit

Ich muss sagen, dass ich das Gerät sehr gut finde und es wieder kaufen würde. Die Ausmaße des Gerätes sind in Ordnung und die Bedienung ist kinderleicht. Auch ein Lob an die deutsche Bedienungsanleitung. Wenn das Gerät jetzt noch die nächsten 10 Jahre durchhält, dann bin ich komplett begeistert. Allerdings hoffe ich natürlich, dass das Gerät nie einen Alarm aussenden muss. Wenn Ihr noch Fragen zu dem Gerät habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schreiben.

Das wichtigste über das Thema E-Books – Software & Hardware

Schnappen4u.de - Bewertung
1 5
Das wichtigste über das Thema E-Books

Diese Jahr ist vom 11. – 15. Oktober 2017 die beliebte Frankfurter Buchmesse. Und eines der Hauptthemen sind in diesem Jahr sicherlich die immer mehr boomenden E-Books und E-Book Reader.

Deshalb dachte ich mir ich mach für alle Schnappen4u User die noch nicht ganz im Thema sind einen kleinen Artikel und erkläre mal ein paar grundlegende Sachen dazu.

Hardware

PC

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten elektronische Bücher zu lesen. Die einfachste ist es wohl das Buch einfach am PC zu lesen. Dafür reicht jeder durchschnittliche(s) Desktop/Notebook vollkommen aus. Der Vorteil hier: jeder von uns Besitzt wohl irgendeinen Rechner. Ihr müsst also nicht in zusätzliches Equipment investieren. Die Nachteile beim Lesen am PC: das Ganze ist nicht wirklich komfortabel. Entweder ist man daran gebunden ein Stromnetz zu haben oder der Akku des Laptops ist relativ schnell leer. Zudem kann man sich nicht einfach mal eben schnell mit seinem Computer faul auf´s Sofa legen um ein paar Zeilen zu lesen.

Tablet/Smartphone

Wer es lieber etwas bequemer hat kann sich auch einfach eine (meist kostenlose) App auf´s Smartphone oder Tablet laden um anschließend darauf die Texte zu lesen. Der Vorteil liegt klar hier klar auf der Hand: Ihr könnt immer und überall auf Eure Bücher zugreifen. Egal ob auf dem Balkon, am Strand oder einfach auf der Couch. Der Nachteil ist aber oft, dass die modernen Displays dieser Geräte extrem spiegeln. Somit kann man sehr oft bei starkem Licht oder direkter Sonneneinstrahlung kaum mehr was erkennen.

E-Book Reader

Die dritte und wohl eleganteste Lösung sind spezielle E-Book Reader die es von den unterschiedlichsten Herstellern zu kaufen gibt. Diese haben gegenüber der Handy oder Tablet PC Variante den Vorteil, dass sie nicht (so stark) blenden, eine meist viel höhere Akku Laufzeit haben und auch die Buchstaben sauberer und kontrastreicher darstellen können und somit auch die Augen nicht so sehr anstrengen. Damit ist ein ermüdungsfreies Lesen am ehesten möglich.

Die Preise sind in letzter Zeit auch extrem gefallen. Somit bekommt Ihr aktuell z.B. schon sehr gute Reader ab rund 100,- €. Die besten Schnäppchen findet Ihr natürlich wie immer auch in unserer Rubrik dazu.

Software (E-Books)

Die beste Hardware bringt aber nichts ohne den benötigten Lesestoff. Heutzutage kommen mehr und mehr Bücher als elektronische Version auf den Markt. Kein wichtiges Buch erscheint ohne die papierlose Variante. Aber es werden sogar immer häufiger Texte nur noch als eBook herausgebracht. Das hat für die Verlage natürlich den Vorteil, dass sie sich die hohen Kosten für den Druck, Versand und Co. sparen können.

Leider gibt es in Deutschland aber immer noch die Buchpreisbindung. Diese gilt auch für E-Books. Somit dürfen diese eigentlich auch nicht günstiger verkauft werden als die in Papierform. Deshalb ist der Gewinn für die Verlage und Onlineshops hier auch erheblich Größer.

Kein Wunder also, dass alle großen Onlineshops, vor allen Dingen auch der weltgrößte Amazon.de, so stark in den Markt drängen und versuchen sich ein möglichst großes Stück des Kuchens frühzeitig zu sichern. So bietet Amazon mit dem eigenen Kindle Reader (und jetzt ganz neu mit dem Kindle Paperwhite) wohl auch den bekanntesten und meistverkauften E-Book Reader weltweit an. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen und in verschiedenen Preisklassen. Sie werden exklusiv von Amazon vertrieben und in letzter Zeit auch sehr stark beworben. Selbst im Fernsehen sieht man aktuell ständig Spots fürs Gerät.

Aktuell sind sie sowohl technisch als auch preislich kaum von einem anderen Produkt zu schlagen. Das beweisen zahlreiche Testberichte von führenden Magazinen.

Um sich die Kundschaft dauerhaft zu sichern setzt Amazon aber auch leider das hauseigene Format „Kindle Edition“ ein und nicht wie die meisten andere das populäre EPUB Format (zu erkennen an der Endung .epb).

EPUB Format

EPUB steht für electronic publication und ist ein offener Standard für Ebooks. Auf EPUB basierende E-Books erlauben eine dynamische Anpassung des Textes an die jeweilige Bildschirmgröße.

Bibliotheken DRM

Auch bei Bibliotheken könnt Ihr ebooks ausleihen. Dort funktioniert das ganze mit einer Digitalen Rechteverwaltung ( DRM ). Damit ist eine weitere Nutzung der E-Book-Datei nach Ablauf der Leihfrist nicht mehr möglich.

Kostenlose Ebooks

Bei Amazon z.B. werden die Kunden auch gerne mit dem täglich wechselnden „Kindle-Deal des Tages“ (meist ein für 24 Stunden auf 0,99 € reduzierter Titel) und den vielen wechselnden kostenlosen angebotenen E-Books „geködert“ (oft nur für wenige Stunden gratis angeboten). Aber alleine schon durch diese 2 Möglichkeiten können Leseratten sich Ihr neues Futter günstig bzw. sogar komplett kostenlos downloaden. Am besten schaut man einfach als User regelmäßig auf der Aktionsseite von Amazon nach neuen Angeboten ausschau und schlägt bei Gegebenheit und Interesse schnell zu.

Über die Bücher

Die Themen oder Bestseller von ebooks sind breit gestreut. Ihr bekommt Ebooks als Ratgeber, Thriller, Kinder ebooks, Geschichte oder eine nur Hilfe Ebooks für den Haushalt zum Download. Schaut Euch einfach mal die Bestenlisten an. Dann habt Ihr schon mal einen Überblick. Recht weit oben findet Ihr bei den Bestsellern momentan Thriller oder einen tollen Krimi. Der Download von einem Ebook dauert nicht lange.

Tipp

Ihr braucht nicht zwangsläufig einen Kindle Reader um E-Books im Kindle Format lesen zu können. Das geht genau so gut mit den kostenlosen Apps für iOs (Apple) und Android Endgeräte und den Programmen für PC/Mac die Ihr bei Amazon kostenlos downloaden könnt.

Über die besten Angebote halten wir Euch natürlich wie immer auch auf unserem Schnäppchenblog auf dem Laufenden. Auch hier heißt es regelmäßig reinschauen um keinen Deal zu verpassen. Wenn Ihr Hilfe zum Thema ebook habt, dann könnt Ihr Euch gerne an unsere e-book Expertin Jana wenden.

Diese Jahr ist vom 11. – 15. Oktober 2017 die beliebte Frankfurter Buchmesse. Und eines der Hauptthemen sind in diesem Jahr sicherlich die immer mehr boomenden E-Books und E-Book Reader.

Deshalb dachte ich mir ich mach für alle Schnappen4u User die noch nicht ganz im Thema sind einen kleinen Artikel und erkläre mal ein paar grundlegende Sachen dazu.

Hardware

PC

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten elektronische Bücher zu lesen. Die einfachste ist es wohl das Buch einfach am PC zu lesen. Dafür reicht jeder durchschnittliche(s) Desktop/Notebook vollkommen aus. Der Vorteil hier: jeder von uns Besitzt wohl irgendeinen Rechner. Ihr müsst also nicht in zusätzliches Equipment investieren. Die Nachteile beim Lesen am PC: das Ganze ist nicht wirklich komfortabel. Entweder ist man daran gebunden ein Stromnetz zu haben oder der Akku des Laptops ist relativ schnell leer. Zudem kann man sich nicht einfach mal eben schnell mit seinem Computer faul auf´s Sofa legen um ein paar Zeilen zu lesen.

Tablet/Smartphone

Wer es lieber etwas bequemer hat kann sich auch einfach eine (meist kostenlose) App auf´s Smartphone oder Tablet laden um anschließend darauf die Texte zu lesen. Der Vorteil liegt klar hier klar auf der Hand: Ihr könnt immer und überall auf Eure Bücher zugreifen. Egal ob auf dem Balkon, am Strand oder einfach auf der Couch. Der Nachteil ist aber oft, dass die modernen Displays dieser Geräte extrem spiegeln. Somit kann man sehr oft bei starkem Licht oder direkter Sonneneinstrahlung kaum mehr was erkennen.

E-Book Reader

Die dritte und wohl eleganteste Lösung sind spezielle E-Book Reader die es von den unterschiedlichsten Herstellern zu kaufen gibt. Diese haben gegenüber der Handy oder Tablet PC Variante den Vorteil, dass sie nicht (so stark) blenden, eine meist viel höhere Akku Laufzeit haben und auch die Buchstaben sauberer und kontrastreicher darstellen können und somit auch die Augen nicht so sehr anstrengen. Damit ist ein ermüdungsfreies Lesen am ehesten möglich.

Die Preise sind in letzter Zeit auch extrem gefallen. Somit bekommt Ihr aktuell z.B. schon sehr gute Reader ab rund 100,- €. Die besten Schnäppchen findet Ihr natürlich wie immer auch in unserer Rubrik dazu.

Software (E-Books)

Die beste Hardware bringt aber nichts ohne den benötigten Lesestoff. Heutzutage kommen mehr und mehr Bücher als elektronische Version auf den Markt. Kein wichtiges Buch erscheint ohne die papierlose Variante. Aber es werden sogar immer häufiger Texte nur noch als eBook herausgebracht. Das hat für die Verlage natürlich den Vorteil, dass sie sich die hohen Kosten für den Druck, Versand und Co. sparen können.

Leider gibt es in Deutschland aber immer noch die Buchpreisbindung. Diese gilt auch für E-Books. Somit dürfen diese eigentlich auch nicht günstiger verkauft werden als die in Papierform. Deshalb ist der Gewinn für die Verlage und Onlineshops hier auch erheblich Größer.

Kein Wunder also, dass alle großen Onlineshops, vor allen Dingen auch der weltgrößte Amazon.de, so stark in den Markt drängen und versuchen sich ein möglichst großes Stück des Kuchens frühzeitig zu sichern. So bietet Amazon mit dem eigenen Kindle Reader (und jetzt ganz neu mit dem Kindle Paperwhite) wohl auch den bekanntesten und meistverkauften E-Book Reader weltweit an. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen und in verschiedenen Preisklassen. Sie werden exklusiv von Amazon vertrieben und in letzter Zeit auch sehr stark beworben. Selbst im Fernsehen sieht man aktuell ständig Spots fürs Gerät.

Aktuell sind sie sowohl technisch als auch preislich kaum von einem anderen Produkt zu schlagen. Das beweisen zahlreiche Testberichte von führenden Magazinen.

Um sich die Kundschaft dauerhaft zu sichern setzt Amazon aber auch leider das hauseigene Format „Kindle Edition“ ein und nicht wie die meisten andere das populäre EPUB Format (zu erkennen an der Endung .epb).

EPUB Format

EPUB steht für electronic publication und ist ein offener Standard für Ebooks. Auf EPUB basierende E-Books erlauben eine dynamische Anpassung des Textes an die jeweilige Bildschirmgröße.

Bibliotheken DRM

Auch bei Bibliotheken könnt Ihr ebooks ausleihen. Dort funktioniert das ganze mit einer Digitalen Rechteverwaltung ( DRM ). Damit ist eine weitere Nutzung der E-Book-Datei nach Ablauf der Leihfrist nicht mehr möglich.

Kostenlose Ebooks

Bei Amazon z.B. werden die Kunden auch gerne mit dem täglich wechselnden „Kindle-Deal des Tages“ (meist ein für 24 Stunden auf 0,99 € reduzierter Titel) und den vielen wechselnden kostenlosen angebotenen E-Books „geködert“ (oft nur für wenige Stunden gratis angeboten). Aber alleine schon durch diese 2 Möglichkeiten können Leseratten sich Ihr neues Futter günstig bzw. sogar komplett kostenlos downloaden. Am besten schaut man einfach als User regelmäßig auf der Aktionsseite von Amazon nach neuen Angeboten ausschau und schlägt bei Gegebenheit und Interesse schnell zu.

Über die Bücher

Die Themen oder Bestseller von ebooks sind breit gestreut. Ihr bekommt Ebooks als Ratgeber, Thriller, Kinder ebooks, Geschichte oder eine nur Hilfe Ebooks für den Haushalt zum Download. Schaut Euch einfach mal die Bestenlisten an. Dann habt Ihr schon mal einen Überblick. Recht weit oben findet Ihr bei den Bestsellern momentan Thriller oder einen tollen Krimi. Der Download von einem Ebook dauert nicht lange.

Tipp

Ihr braucht nicht zwangsläufig einen Kindle Reader um E-Books im Kindle Format lesen zu können. Das geht genau so gut mit den kostenlosen Apps für iOs (Apple) und Android Endgeräte und den Programmen für PC/Mac die Ihr bei Amazon kostenlos downloaden könnt.

Über die besten Angebote halten wir Euch natürlich wie immer auch auf unserem Schnäppchenblog auf dem Laufenden. Auch hier heißt es regelmäßig reinschauen um keinen Deal zu verpassen. Wenn Ihr Hilfe zum Thema ebook habt, dann könnt Ihr Euch gerne an unsere e-book Expertin Jana wenden.

Anzeige

Verbotene Artikel bei eBay – Was ist erlaubt?

Schnappen4u.de - Bewertung
1 5
Ebay verbotene Artikel

Das Prinzip der Online-Verkaufsplattform eBay ist schnell erklärt: Jeder darf x-beliebige Dinge versteigern und dank der großen Reichweite sollte es auch für exotischere Dinge Interessenten geben. Einige unerwartete Beschränkungen deuten aber darauf hin, dass der Handel doch nicht so beliebig ist. Die Liste der verbotenen Artikel bei eBay ist lang und es gelten bestimmte Grundsätze die beachtet werden müssen, damit beim Kauf und Verkauf keine unangenehmen Konsequenzen drohen. Ein Angebot, das gegen eBay-Grundsätze verstößt, wird vorzeitig beendet und gelöscht. Deshalb solltest Du als Verkäufer vor dem Einstellen eines Artikels zunächst unbedingt die Grundsätze zu unzulässigen Artikeln lesen. Demnach sind sämtliche Produkte, deren Verwendung verboten ist (z.B. ein Radarwarner) oder die gegen ein geltendes Recht verstoßen, vom Verkauf bei eBay ausgeschlossen.

Verbotene Artikel bei eBay

Markenrechte und Urheberrechte beachten

Artikel und Angebote, die gegen die guten Sitten, rechtliche Vorschriften oder die eBay-Richtlinien verstoßen, dürfen am Marktplatz von eBay auch nicht angeboten werden. Auch fragwürdige Artikel dürfen bei eBay nur unter bestimmten Bedingungen angeboten werden. Ebenfalls musst Du dich vergewissern, dass Dein Angebot keine Markenrechte (Trademarks), Urheberrechte (Copyrights) oder andere Rechte verletzt. Dazu gehören auch selbstgebrannte CDs, Blu-rays und DVDs, sowie andere Fälschungen und Nachahmungen.

Waffen, Drogen, Diebesgut, Davidstern und KZ-Uniform

Auf der schwarzen Liste stehen selbstverständlich auch der Fremdbesitz und Diebesgut, sowie Drogen und Waffen. Dazu gehören auch Taschenmesser und Messer, die als Waffen eingestuft werden. Auf der Verkaufsplattform dürfen auch keine Medien ohne Jugendfreigabe angeboten werden. Verboten sind auch diejenigen Artikel, die im Bezug zum Völkermord oder nationalsozialistischem Gedankengut stehen. Dazu gehören auch Gegenstände und Kleidungsstücke von Opfern der Judenverfolgung.

Alkohol, Zigaretten, Tiere und Pflanzen

Verboten sind sämtliche Tabakwaren ohne deutsches Steuerzeichen – aber auch solche, die unter oder über dem so genannten Kleinverkaufspreis liegen, der auf der Packung angegeben ist. Komplett untersagt ist auch der Verkauf von elektronischen Zigaretten und entsprechendem Zubehör. Alkoholische Getränke lassen sich bei eBay zwar finden, allerdings nicht bei den üblichen Kleinanzeigen. Orchideen und Kakteen dürfen nicht angeboten werden, da sie bei eBay auf der Liste geschützter Pflanzenarten stehen. Im Online-Auktionshaus sind demnach auch geschützte Tierarten oder aus ihnen hergestellte Produkte verboten. Bei den Kleinanzeigen von eBay darf hingegen mit Reptilien, Vögeln, Pferden, Kleintieren, Katzen und Hunden gehandelt werden, allerdings ist der Handel von Jungtieren untersagt (z.B. Katzen und Hunde, die jünger als acht Wochen sind.)

Gebrauchte Unterwäsche und Sexspielzeug

Sämtliche Angebote mit sexuellem Inhalt wie z.B. pornographisches Material, Prostitution oder Sexspielzeuge werden bei eBay regelmäßig gelöscht. Getragene Damenstrumpfhosen und Unterhosen sind ausnahmslos untersagt – auch wenn diese gereinigt wurden. Es ist auch verboten, andere ungewaschene Kleidung anzubieten.

Was passiert bei Regelverstößen?

In einfachen Fällen wird Dein Angebot von eBay gelöscht und Du erhältst eine Benachrichtigung. Selbstverständlich kannst Du dich dafür beim Support beschweren. Das Ebay Kontakt Formular findet Du hier. Bei schweren Vergehen kommt es jedoch zur Strafverfolgung. Der Schutz der Urheberrechte darf bei eBay keinesfalls vergessen werden. Wer beispielsweise sein Handy verkaufen möchte, findet im Internet schnell ein professionelles Bild. Die unerlaubte Nutzung von Herstellerfotos kann aber teuer werden, da Rechtsanwälte das Internet systematisch durchforsten und für unzulässig verwendete Fotos kostenpflichtige Abmahnungen verschicken.

Das Prinzip der Online-Verkaufsplattform eBay ist schnell erklärt: Jeder darf x-beliebige Dinge versteigern und dank der großen Reichweite sollte es auch für exotischere Dinge Interessenten geben. Einige unerwartete Beschränkungen deuten aber darauf hin, dass der Handel doch nicht so beliebig ist. Die Liste der verbotenen Artikel bei eBay ist lang und es gelten bestimmte Grundsätze die beachtet werden müssen, damit beim Kauf und Verkauf keine unangenehmen Konsequenzen drohen. Ein Angebot, das gegen eBay-Grundsätze verstößt, wird vorzeitig beendet und gelöscht. Deshalb solltest Du als Verkäufer vor dem Einstellen eines Artikels zunächst unbedingt die Grundsätze zu unzulässigen Artikeln lesen. Demnach sind sämtliche Produkte, deren Verwendung verboten ist (z.B. ein Radarwarner) oder die gegen ein geltendes Recht verstoßen, vom Verkauf bei eBay ausgeschlossen.

Verbotene Artikel bei eBay

Markenrechte und Urheberrechte beachten

Artikel und Angebote, die gegen die guten Sitten, rechtliche Vorschriften oder die eBay-Richtlinien verstoßen, dürfen am Marktplatz von eBay auch nicht angeboten werden. Auch fragwürdige Artikel dürfen bei eBay nur unter bestimmten Bedingungen angeboten werden. Ebenfalls musst Du dich vergewissern, dass Dein Angebot keine Markenrechte (Trademarks), Urheberrechte (Copyrights) oder andere Rechte verletzt. Dazu gehören auch selbstgebrannte CDs, Blu-rays und DVDs, sowie andere Fälschungen und Nachahmungen.

Waffen, Drogen, Diebesgut, Davidstern und KZ-Uniform

Auf der schwarzen Liste stehen selbstverständlich auch der Fremdbesitz und Diebesgut, sowie Drogen und Waffen. Dazu gehören auch Taschenmesser und Messer, die als Waffen eingestuft werden. Auf der Verkaufsplattform dürfen auch keine Medien ohne Jugendfreigabe angeboten werden. Verboten sind auch diejenigen Artikel, die im Bezug zum Völkermord oder nationalsozialistischem Gedankengut stehen. Dazu gehören auch Gegenstände und Kleidungsstücke von Opfern der Judenverfolgung.

Alkohol, Zigaretten, Tiere und Pflanzen

Verboten sind sämtliche Tabakwaren ohne deutsches Steuerzeichen – aber auch solche, die unter oder über dem so genannten Kleinverkaufspreis liegen, der auf der Packung angegeben ist. Komplett untersagt ist auch der Verkauf von elektronischen Zigaretten und entsprechendem Zubehör. Alkoholische Getränke lassen sich bei eBay zwar finden, allerdings nicht bei den üblichen Kleinanzeigen. Orchideen und Kakteen dürfen nicht angeboten werden, da sie bei eBay auf der Liste geschützter Pflanzenarten stehen. Im Online-Auktionshaus sind demnach auch geschützte Tierarten oder aus ihnen hergestellte Produkte verboten. Bei den Kleinanzeigen von eBay darf hingegen mit Reptilien, Vögeln, Pferden, Kleintieren, Katzen und Hunden gehandelt werden, allerdings ist der Handel von Jungtieren untersagt (z.B. Katzen und Hunde, die jünger als acht Wochen sind.)

Gebrauchte Unterwäsche und Sexspielzeug

Sämtliche Angebote mit sexuellem Inhalt wie z.B. pornographisches Material, Prostitution oder Sexspielzeuge werden bei eBay regelmäßig gelöscht. Getragene Damenstrumpfhosen und Unterhosen sind ausnahmslos untersagt – auch wenn diese gereinigt wurden. Es ist auch verboten, andere ungewaschene Kleidung anzubieten.

Was passiert bei Regelverstößen?

In einfachen Fällen wird Dein Angebot von eBay gelöscht und Du erhältst eine Benachrichtigung. Selbstverständlich kannst Du dich dafür beim Support beschweren. Das Ebay Kontakt Formular findet Du hier. Bei schweren Vergehen kommt es jedoch zur Strafverfolgung. Der Schutz der Urheberrechte darf bei eBay keinesfalls vergessen werden. Wer beispielsweise sein Handy verkaufen möchte, findet im Internet schnell ein professionelles Bild. Die unerlaubte Nutzung von Herstellerfotos kann aber teuer werden, da Rechtsanwälte das Internet systematisch durchforsten und für unzulässig verwendete Fotos kostenpflichtige Abmahnungen verschicken.

Zahlung per Sofortüberweisung – So funktioniert online bezahlen

Schnappen4u.de - Bewertung
1 5
Sofortüberweisung Logo

Kostenloser Versand bei Zahlung per Sofortüberweisung heißt es in vielen unserer  Schnäppchen Artikel. Aber was genau bedeutet das? Was ist Sofortüberweisung? Wer steht hinter dem Zahlungssystem Sofort-Überweisung? Ist die Bezahlung per SOFORT-Überweisung sicher? Gibt es noch Alternativen zu einer Bezahlung per Sofort-Uueberweisung? Alle die Fragen wollen wir in unserem Magazin Artikel beantworten.

Themenübersicht

Wer steht hinter dem Zahlungssystem Sofortüberweisung?

Das Unternehmen SOFORT GmbH steht hinter dem Zahlungssystem und wurde 2005 in Gauting bei München als PayNet und später als Payment Network gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Produkte für den sicheren Zahlungsverkehr für Güter aus dem Internet. Dazu zählt dann natürlich auch das Zahlungsverfahren SOFORTUeberweisung. Mittlerweile gibt es Shoplösungen für den Zahlungsverkehr in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Polen, Ungarn, Italien, Spanien, Frankreich, UK, Tschechien und Slowakei. Im Jahr 2014 wurde die damalige SOFORT AG durch den Zahlungsdienstleister Klarna übernommen und ist mittlerweile ein Teil der Klarna Group.

Was ist Sofortüberweisung?

SOFORT-Überweisung ist ein Zahlungssystem für Onlineshops, welches eine bargeldlose Bezahlung im Internet ermöglicht. Recht einfach ausgedrückt ist das Zahlungssystem eine Universal – Software für den Zugang zu sämtlichen Banken. Es handelt sich bei der Bezahlung eigentlich um „keine“ Vorkasse. Denn der Händler bekommt nicht sofort seinen Rechnungsbetrag gutgeschrieben, sondern erst einmal nur eine Zahlungsbestätigung von SOFORT Überweisung. Aufgrund der fehlenden Möglichkeit einer Rückbuchung, gilt das Zahlungssystem unter den Onlineshops als sehr sicher. Aus diesem Grund versenden die Shops die Ware sofort nach der Zahlungsbestätigung. Eine Überweisung von der Bank würde um einiges länger dauern.

SOFORT-Überweisung unterstützt im Übrigen alle gängigen TAN-Verfahren wie z.B. TAN-Liste/ iTAN, mobileTAN, SmartTAN, TAN-Generator und das optische TAN-Verfahren. Zudem ist das Verfahren auch HBCI-tauglich.

Ist die Zahlung per Sofortüberweisung sicher?

Eine SOFORTueberweisung ist eigentlich schon eine heikle Angelegenheit. Denn der Kunde muss Daten für den Zahlungsverkehr eingeben, welche normalerweise nur der eigenen Bank anvertraut werden. Bei der Bezahlung muss der PIN des eigenen Onlinebankings und eine TAN (Transaktionsnummer) eingegeben werden. Die Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten (wie PIN) und der Transaktionsnummer erfolgt ausschließlich im gesicherten Zahlformular der SOFORT GmbH und nicht beim eigentlichen Onlinehändler. Das ist zumindest schon mal ein Vorteil, denn so kann der Händler auf keinen Fall an sensible Kundendaten zugreifen. Allerdings muss man dann der SOFORT GmbH und der Datensicherheit vertrauen. Das Vertrauen spricht auf jeden Fall schon einmal der TÜV Saarland aus und vergibt der SOFORT GmbH das TÜV-Siegel „Geprüfter Datenschutz“ und dem Bezahlsystem SOFORT Überweisung das Zertifikat „Geprüftes Zahlungssystem“.

Die Datentransfers an Sofort Überweisung erfolgen über bis zu AES-256Bit-gesicherte Verbindungen. Die SOFORT GmbH selbst speichert sensible Daten wie PIN und Transaktionsnummer nicht und führt die Transaktion nur als technischer Zahlungsdienstleister aus. Wir müssen eigentlich als kleiner Kunde an die Sicherheit glauben. Ein Restrisiko besteht allerdings immer. Das sehen wir ja momentan bei dem Hackerangriff auf den Deutschen Bundestag.

Stimmt es, dass Banken die Nutzung von SOFORT Überweisung durch die AGB´s untersagen?

Bei vielen Banken steht in den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ ein Verbot der Weitergabe von PIN und TAN an Dritte. Das Bundeskartellamt hat im Jahr 2011 zu dem Thema Stellung genommen und die AGB der Banken kartellrechtswidrig erklärt. „Nach jetzigem Stand geht das Kartellamt davon aus, dass die derzeitigen AGB der Banken und Sparkassen nichtig sind, soweit sie bankenunabhängigen Direktüberweisungsverfahren den Marktzutritt verwehren.“ Quelle: Prozess: giropay vs. SOFORT Überweisung

Somit müsst Ihr Euch erste einmal keine Sorgen mehr machen, dass die Nutzung von Sofort-Überweisung zu Problemen mit Eurer Bank führt. Das Banking und die Bank – Daten sind durch den Datenverkehr per AES-256Bit-gesicherten Verbindungen „wohl“ sicher. Der Datenschutz wird somit ernst genommen und Ihr könnt den Dienst in Deutschland ohne Probleme nutzen.

Greift die SOFORT GmbH auf mein Konto zu?

Die SOFORT GmbH greift bei dem bezahlen auf das Konto zu, fragt den Kontostand bei der Bank ab und rufe weitere Daten zur Prüfung der Kontodeckung ab. Der Datenschutz wird eingehalten und sensible Daten wie PIN und TAN werden nicht gespeichert.

Welche Vorteile habe ich durch Sofort-Überweisung?

Der aller größte Vorteil der Kunden entsteht dadurch, dass der Onlineshop die Bestellung sofort ausführt. Das Bezahlen wird durch den Service von SOFORT-Überweisung sichergestellt. Aber hier und da gibt es bei den Onlineshop noch weitere Vorteile. Bei z.B. Voelkner, Conrad und Digitalo könnt Ihr z.B. die Versandkosten in Höhe von ca. 4,95 bis 5,95 Euro bei Bezahlung per Sofort-Überweisung ab 25 Euro Mindestbestellwert sparen. Ansonsten entfallen die Versandkosten bei den Shops erst bei 150 Euro Euch Bestellwert. Somit macht die richtige Zahlungsmethode bei den Shops absolut Sinn und spart noch Geld dabei.

Gibt es noch Alternativen zu einer Zahlung per Sofort Überweisung?

Neben Sofort-Ueberweisung gibt es noch einige Zahlungsanbieter. Den bekanntesten dürftet Ihr unter dem Namen Paypal kennen. Auch wenn das Prinzip von Paypal etwas anders ist, so ist es trotzdem ein Zahlungsprozess bei dem der Händler die Ware sofort versenden kann. Neben Paypal gibt es noch den Rechnungskauf Klarna. Aber auch Amazon mischt kräftig mit und bietet seinen Service Amazon Payments an.

Sofortüberweisung findet Ihr Online außerdem hier

Sofort-Überweisung Kundenservice

Wenn Ihr Fragen oder Probleme habt, sollten Kunden sich an den Sofort-Überweisung Kundendienst per Kontakt Formular wenden. Die wichtigsten Kontaktdaten haben wir für Euch kompakt zusammen gestellt.

SOFORT GmbH Fußbergstraße 1 82131 Gauting

Tel.: +49 89 20 20 889-0 Fax: +49 89 20 20 889-599

EMail: info@sofort.com

Wenn Ihr noch Fragen zu unserem Magazin Beitrag habt, dann könnt Ihr gerne unser Kontakt Formular verwenden. Keine Tipps noch, abonniert unseren Newsletter und Ihr verpasst keine Angebote und Beiträge mehr.

Kostenloser Versand bei Zahlung per Sofortüberweisung heißt es in vielen unserer  Schnäppchen Artikel. Aber was genau bedeutet das? Was ist Sofortüberweisung? Wer steht hinter dem Zahlungssystem Sofort-Überweisung? Ist die Bezahlung per SOFORT-Überweisung sicher? Gibt es noch Alternativen zu einer Bezahlung per Sofort-Uueberweisung? Alle die Fragen wollen wir in unserem Magazin Artikel beantworten.

Themenübersicht

Wer steht hinter dem Zahlungssystem Sofortüberweisung?

Das Unternehmen SOFORT GmbH steht hinter dem Zahlungssystem und wurde 2005 in Gauting bei München als PayNet und später als Payment Network gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Produkte für den sicheren Zahlungsverkehr für Güter aus dem Internet. Dazu zählt dann natürlich auch das Zahlungsverfahren SOFORTUeberweisung. Mittlerweile gibt es Shoplösungen für den Zahlungsverkehr in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Polen, Ungarn, Italien, Spanien, Frankreich, UK, Tschechien und Slowakei. Im Jahr 2014 wurde die damalige SOFORT AG durch den Zahlungsdienstleister Klarna übernommen und ist mittlerweile ein Teil der Klarna Group.

Was ist Sofortüberweisung?

SOFORT-Überweisung ist ein Zahlungssystem für Onlineshops, welches eine bargeldlose Bezahlung im Internet ermöglicht. Recht einfach ausgedrückt ist das Zahlungssystem eine Universal – Software für den Zugang zu sämtlichen Banken. Es handelt sich bei der Bezahlung eigentlich um „keine“ Vorkasse. Denn der Händler bekommt nicht sofort seinen Rechnungsbetrag gutgeschrieben, sondern erst einmal nur eine Zahlungsbestätigung von SOFORT Überweisung. Aufgrund der fehlenden Möglichkeit einer Rückbuchung, gilt das Zahlungssystem unter den Onlineshops als sehr sicher. Aus diesem Grund versenden die Shops die Ware sofort nach der Zahlungsbestätigung. Eine Überweisung von der Bank würde um einiges länger dauern.

SOFORT-Überweisung unterstützt im Übrigen alle gängigen TAN-Verfahren wie z.B. TAN-Liste/ iTAN, mobileTAN, SmartTAN, TAN-Generator und das optische TAN-Verfahren. Zudem ist das Verfahren auch HBCI-tauglich.

Ist die Zahlung per Sofortüberweisung sicher?

Eine SOFORTueberweisung ist eigentlich schon eine heikle Angelegenheit. Denn der Kunde muss Daten für den Zahlungsverkehr eingeben, welche normalerweise nur der eigenen Bank anvertraut werden. Bei der Bezahlung muss der PIN des eigenen Onlinebankings und eine TAN (Transaktionsnummer) eingegeben werden. Die Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten (wie PIN) und der Transaktionsnummer erfolgt ausschließlich im gesicherten Zahlformular der SOFORT GmbH und nicht beim eigentlichen Onlinehändler. Das ist zumindest schon mal ein Vorteil, denn so kann der Händler auf keinen Fall an sensible Kundendaten zugreifen. Allerdings muss man dann der SOFORT GmbH und der Datensicherheit vertrauen. Das Vertrauen spricht auf jeden Fall schon einmal der TÜV Saarland aus und vergibt der SOFORT GmbH das TÜV-Siegel „Geprüfter Datenschutz“ und dem Bezahlsystem SOFORT Überweisung das Zertifikat „Geprüftes Zahlungssystem“.

Die Datentransfers an Sofort Überweisung erfolgen über bis zu AES-256Bit-gesicherte Verbindungen. Die SOFORT GmbH selbst speichert sensible Daten wie PIN und Transaktionsnummer nicht und führt die Transaktion nur als technischer Zahlungsdienstleister aus. Wir müssen eigentlich als kleiner Kunde an die Sicherheit glauben. Ein Restrisiko besteht allerdings immer. Das sehen wir ja momentan bei dem Hackerangriff auf den Deutschen Bundestag.

Stimmt es, dass Banken die Nutzung von SOFORT Überweisung durch die AGB´s untersagen?

Bei vielen Banken steht in den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ ein Verbot der Weitergabe von PIN und TAN an Dritte. Das Bundeskartellamt hat im Jahr 2011 zu dem Thema Stellung genommen und die AGB der Banken kartellrechtswidrig erklärt. „Nach jetzigem Stand geht das Kartellamt davon aus, dass die derzeitigen AGB der Banken und Sparkassen nichtig sind, soweit sie bankenunabhängigen Direktüberweisungsverfahren den Marktzutritt verwehren.“ Quelle: Prozess: giropay vs. SOFORT Überweisung

Somit müsst Ihr Euch erste einmal keine Sorgen mehr machen, dass die Nutzung von Sofort-Überweisung zu Problemen mit Eurer Bank führt. Das Banking und die Bank – Daten sind durch den Datenverkehr per AES-256Bit-gesicherten Verbindungen „wohl“ sicher. Der Datenschutz wird somit ernst genommen und Ihr könnt den Dienst in Deutschland ohne Probleme nutzen.

Greift die SOFORT GmbH auf mein Konto zu?

Die SOFORT GmbH greift bei dem bezahlen auf das Konto zu, fragt den Kontostand bei der Bank ab und rufe weitere Daten zur Prüfung der Kontodeckung ab. Der Datenschutz wird eingehalten und sensible Daten wie PIN und TAN werden nicht gespeichert.

Welche Vorteile habe ich durch Sofort-Überweisung?

Der aller größte Vorteil der Kunden entsteht dadurch, dass der Onlineshop die Bestellung sofort ausführt. Das Bezahlen wird durch den Service von SOFORT-Überweisung sichergestellt. Aber hier und da gibt es bei den Onlineshop noch weitere Vorteile. Bei z.B. Voelkner, Conrad und Digitalo könnt Ihr z.B. die Versandkosten in Höhe von ca. 4,95 bis 5,95 Euro bei Bezahlung per Sofort-Überweisung ab 25 Euro Mindestbestellwert sparen. Ansonsten entfallen die Versandkosten bei den Shops erst bei 150 Euro Euch Bestellwert. Somit macht die richtige Zahlungsmethode bei den Shops absolut Sinn und spart noch Geld dabei.

Gibt es noch Alternativen zu einer Zahlung per Sofort Überweisung?

Neben Sofort-Ueberweisung gibt es noch einige Zahlungsanbieter. Den bekanntesten dürftet Ihr unter dem Namen Paypal kennen. Auch wenn das Prinzip von Paypal etwas anders ist, so ist es trotzdem ein Zahlungsprozess bei dem der Händler die Ware sofort versenden kann. Neben Paypal gibt es noch den Rechnungskauf Klarna. Aber auch Amazon mischt kräftig mit und bietet seinen Service Amazon Payments an.

Sofortüberweisung findet Ihr Online außerdem hier

Sofort-Überweisung Kundenservice

Wenn Ihr Fragen oder Probleme habt, sollten Kunden sich an den Sofort-Überweisung Kundendienst per Kontakt Formular wenden. Die wichtigsten Kontaktdaten haben wir für Euch kompakt zusammen gestellt.

SOFORT GmbH Fußbergstraße 1 82131 Gauting

Tel.: +49 89 20 20 889-0 Fax: +49 89 20 20 889-599

EMail: info@sofort.com

Wenn Ihr noch Fragen zu unserem Magazin Beitrag habt, dann könnt Ihr gerne unser Kontakt Formular verwenden. Keine Tipps noch, abonniert unseren Newsletter und Ihr verpasst keine Angebote und Beiträge mehr.