Wäschetrockner günstig online kaufen – Gutscheine & Angebote

Diese Themenwelt wird betreut von:
André
Kondensationstrockner

Bild 1: Kondensationstrockner

Die Wahl eines geeigneten Wäschetrockners ist eine wichtige Kaufentscheidung. Vor allem auch eine Entscheidung wo man auf die Kostenseite schauen muss, denn im Gegensatz zum Aufhängen der Wäsche kostet ein Trockner einmal in der Anschaffung Geld und natürlich auch im Betrieb. Zur Waschmaschine ist ein Wäschetrockner eine praktische Ergänzung im eigenen Haushalt. Dadurch spart Ihr einige Meter an Wäscheleine und natürlich das Auf- und Abhängen der Wäsche. Bekleidung, Handtücher, Bettlaken und Kissenbezüge werden schön flauschig und Pflegeleichtes schonend trocken – also alles, wie es sein soll. Vor allem ist ein Wäschetrockner sinnvoll, wenn Ihr in Eurer kleinen Wohnung keine Möglichkeit zum aufhängen der Wäsche habt.

Über welche Themen berichten wir in diesem Artikel?

Wäschetrockner-Typen im Überblick

Wie immer im Leben sind Wäschetrockner nicht gleich Wäschetrockner. Es gibt verschiedene Typen am Markt, welche sich vor allem bei der verwendeten Technik stark unterscheiden. Meist handelt es sich um Frontlader.

Wärmepumpentrockner

Wäschetrockner mit Wärmepumpe sind der aktuelle Stand der Haushaltstechnik. Sie sind gerade dabei den Markt zu erobern. Die Testergebnisse der Stiftung Warentest lassen Zahlen sprechen, die das mehr als bestätigen. Diese neue Technik spart gegenüber dem konventionellen Kondensattrocknern über die Hälfte an Energie und kosten nicht mehr übertrieben viel. Das Trocknen einer 7-Kilo-Trommel kostet im Wärmepumpentrockner etwa 40 Cent, bei klassischen Trocknern rund 90 Cent.

Der Wärmepumpentrockner arbeitet im Prinzip genau wie ein herkömmlicher Kondensattrockner. Allerdings macht er sich dabei das Gesetz der Wärmepumpe zunutze. Das Kältemittel in der Wärmepumpe sorgt dabei sowohl für die Erwärmung der kalten als auch für Kühlung der feuchten und warmen Luft. Das Prinzip ist exakt dasselbe das im Kühlschrank seit langer Zeit im Einsatz ist. Die neuen Trockner mit Wärmepumpe sind in der Lage, einen Großteil der Energie, die in der heißen Abluft steckt, für den nächsten Trockenprozess zu nutzen. Bei den klassischen Trocknern entweicht die Energie dagegen ungenutzt in den Raum. Durch Wärmepumpen beheizte Trockner benötigen keinen elektrischen Heizstab. Dadurch wird deutlich weniger Strom verbraucht. Stattdessen wird die benötigte Wärme nicht wie üblich aus dem Gerät geleitet, sondern immer wieder zirkulierend genutzt. Besonders sparsame Energieeffizienzklassen von A bis A+++ sind die Folge.

Ein weiterer Unterschied zum Kondensattrockner liegt in den Betriebs – Folgekosten, denn diese hoch effektive technische Vorgehensweise schlägt sich im Stromverbrauch deutlich nieder. Wenn Ihr Euch für einen dieser Wärmepumpentrockner entscheiden, müsst Ihr zwar tatsächlich in der Anschaffung etwas tiefer in die Tasche greifen – der Kauf lohnt sich aber durch einen deutlich geringeren Energieverbrauch. Über die gesamte Laufzeit rechnen sich Wäschetrockner mit Wärmepumpe ohnehin, selbst wenn sie in der Anschaffung ein bisschen teurer sind.

Kondensationstrockner (Kondensattrocknern)

Feuchtigkeitsbehälter des Kondenstrockners

Bild 2: Feuchtigkeitsbehälter des Kondenstrockners

Bei einem Kondenstrockner (siehe Bild 1) erwärmt ein Heizstab die Luft, die durch die Wäsche strömt. Diese erwärmte Luft nimmt dabei Feuchtigkeit auf. Diese feuchte und warme Luft wird dann in einem Kondensatorteil mit der kühleren Raumluft abgekühlt. Die dadurch gewonnene Feuchtigkeit wird in einem Behälter aufgefangen. Der Behälter des Kondenstrockners muss dann nach jedem Trocknungsvorgang entleert werden (siehe Bild 2). Einige Trockner haben auch einen Wasserablauf, welchen Ihr sofort ableiten könnt. Dazu benötigt Ihr allerdings einen Abfluss in der Nähe des Standortes des Trockners. Aufgrund des Heizstabes im Gerät ist der Energieverbrauch des Kondenstrockner im Vergleich natürlich stark erhöht. Da hilft nur noch ein Strompreisvergleich. Dem entgegen stehen allerdings wieder geringere Anschaffungskosten.

Ablufttrockner

Die Ablufttrockner funktionieren eigentlich nach dem Prinzip des Kondensationstrockners. Ein Heizstab erwärmt wieder Luft, welche durch die nasse Wäsche strömt. Die Luft nimmt wieder Feuchtigkeit auf. Im Gegensatz zum Kondensationstrockner leitet der Ablufttrockner die feuchte Luft durch eine Abluftschlauch nach draußen. Der Abluftschlauch einen einen Durchmesser von ca. 10 cm. Ihr benötigt also entweder ein geöffnetes Fenster um den Schlauch herauszuhängen oder einen Mauerdurchbruch mit einem Auslassventil um die Luft nach draußen zu befördern. Tipp: Denkt beim Kauf daran, dass Ihr den Schlauch dazu bekommt. Der ist leider nicht immer im Lieferumfang enthalten. Auch bei dem Ablufttrocker sind die Anschaffungskosten niedrig, allerdings die Betriebskosten aufgrund des Heizstab wieder erhöht.

Gastrockner

Als Sonderform gibt es noch einen Gastrockner. Der Gastrockner benutzt keinen Strom sondern einen Gasbrenner um die Luft zu erwärmen. Die Verbreitung der Gastrockner ist recht gering, da diese von einem Fachmann angeschlossen werden müssen. Zudem benötigen die Gastrockner einen Anschluss an den Schornstein. Dadurch wird ein beim passenden Aufstellort schon mal schwierig. Vom Wirkungsgrad her sind die Gas-Trockner sehr effizient und benötigen nur ein drittel der Energie eines effizienten Wärmepumpentrockners. Wären da nicht die hohen Anschaffungskosten und die Montagekosten.

Die Kapazität

Bei den Trocknern gibt es natürlich auch in der Kapazität Unterschiede. Ein Singlehaushalt benötigt ungefähr einen Trockner mit drei bis 5 Kilogramm Fassungsvermögen. Kauft Ihr einen für Euch zu großen Trockner kostet Euch das unnötig Geld, denn ein Trockner arbeitet stets effizient wenn er gut befüllt ist. Paare oder Kleinfamilien greifen lieber zu einem Trockner mit einem Fassungsvermögen von fünf bis sechs Kilogramm. Großfamilien mit 4 oder mehr Personen benötigen schon ein Gerät mit 7 oder mehr Kilogramm Füllmenge.

Die Lautstärke

Wenn Ihr Euch schon einen neuen Trockner zulegen möchtet, dann schaut bitte nicht nur auf die Energieeffizienzklasse. Es gibt noch einen weiteren interessanten Wert. Neben dem Energieverbrauch müssen die Hersteller auch die Lautstärke in Dezibel (dB) angeben. Wäschetrockner arbeiten relativ laut und kommen auf 70 bis 80 dB. Gute Trockner hingegen schaffen auch 60 bis 65 dB. Da Ihr Euch ggf. an Ruhezeiten im Haus halten müsst, solltet Ihr immer sofort leise Haushaltsgeräte kaufen, um Unannehmlichkeiten aus dem Wege zu gehen. 60 dB kann man im Übrigen mit einem lauten Gespräch vergleichen.

Anschaffungspreis und Stromkosten

Die Anschaffungspreise für Wärmepumpentrockner mit der Energieeffizienzklasse A+++ starten bei rund 800 Euro und mit der Energieeffizienzklasse A++ fängt das Vergnügen bei rund 600 Euro an. A+ Geräte sind auch schon für 400 Euro zu bekommen. Ein A+++ Gerät verbraucht für einen Trocknungsvorgang um die 1,35 kWh, ein A++ Gerät 1,85 kWh und ein A+ Gerät ganze 2,00 kWh. Rechnerisch bedeutet das bei angenommenen 230 Trocknungsvorgängen im Jahr folgende Kosten bei momentanen 0,25 Euro pro kW:

  • ca. 77,63 Euro (1,35 kWh * 0,25 kW * 230 Tage) für ein Energieeffizienzklasse A+++ Gerät im Jahr
  • ca. 106,38 Euro für ein Energieeffizienzklasse A++ Gerät im Jahr
  • ca. 115,00 Euro für ein Energieeffizienzklasse A+ Gerät im Jahr

Bei Ablufttrocknern/Kondensationstrocknern sieht das Ganze schon anders aus. Hier liegen die Anschaffungspreise bei 600 Euro für ein A++ Trockner und bei 200 Euro für ein Energieeffizienzklasse C Artikel. Das A++ Gerät liegt preislich wie der Wärmepumpentrockner. Interessant sind rechnerisch allerdings die günstigen Kondenstrockner mit der Energieeffizienzklasse C. Der Stromverbrauch für einen Trocknungsvorgang liegt bei 4,00 kWh. Somit liegen die Kosten wie oben im Beispiel angenommen bei ca. 230,00 Euro (4,00 kWh * 0,25 kW * 230 Tage)  für ein Energieeffizienzklasse C Kondenstrockner im Jahr. Das ist schon heftig.

Kostenrechnung

Addiert man Anschaffungspreis und Stromkosten für 10 Jahre, zeigt sich ein deutlicher Unterschied. Wärmepumpentrockner verursachen Kosten zwischen 1.576 Euro und 1.660 Euro. Bei unserem Beispiel des Ablufttrockners liegen die Kosten bei rund 2.500 Euro. Die weiter steigenden Stromkosten sind noch nicht eingerechnet. Dadurch wird die Differenz garantiert noch größer ausfallen. Hinweis: Das Ganze beruht natürlich auf ziemlich vielen Annahmen. Einen Faktor haben wir hier bisher außer acht gelassen. Der Trockner muss natürlich auch 10 Jahre halten. Erst dann stimmt die Beispielrechnung. Unser Trockner ging bereits nach 7 Jahren kaputt.

Programme und Extras

Trockner Programme und Extras

Bild 3: Trockner Programme und Extras

Um den Bedienkomfort zu erhöhen bieten die Hersteller unterschiedliche Programme und Extras an. Neben den Standartprogrammen wie Synthetik, Baumwolle oder pflegeleicht gibt es noch Zusatzprogramme wie Wolle, Mix, Outdoor, Handtücher, Daunenprogramm, Zeitprogramme, Kopfkissen, Dessous, Blusen/Hemden, Knitterschutzprogramme usw. Dazu gibt es dann noch Programme wie schrank-, extra-, mangel- und bügeltrocken oder Dampf zum Entknittern, Baumwolle bügelfrei oder Pflegeleicht bügelfrei. (siehe Bild 3)

Um den Komfort noch weiter zu erhöhen, gibt es zum Beispiel Geräte mit einem hochauflösenden TFT-Klartextdisplay für intuitive Bedienung, Kindersicherung, Restzeitanzeige, Startzeitvorwahl, Beladungssensoren um ein Überladen zu verhindern usw. Tipp: Sehr sinnvoll sind allerdings Feuchtesensoren, damit der Trockner automatisch abschaltet wenn die Wäsche trocken ist. Damit könnt Ihr wieder Energie sparen. Auch eine Restzeitanzeige zum Trocknen der Wäsche ist sehr praktisch.

Vorteile der aktuellen Trocknergeneration

Die Vorteile dieser Trocknergeneration liegen also auf der Hand. Im Vergleich zu Ablufttrocknern oder Kondensationstrocknern benötigen Wärmepumpentrockner deutlich weniger Energie. Die Stromersparnis kann – je nach Modell – bei mehr als 50 Prozent gegenüber guten Geräten mit herkömmlicher Technologie liegen. Ein absoluter technischer Quantensprung also.

Prinzipiell kann der Wärmepumpentrockner in allen Räumen der Wohnung bzw. des Hauses einen Platz finden und mühelos betrieben werden. Im Vergleich zu Ablufttrocknern wird die der Wäsche entzogene Feuchtigkeit nicht einfach an die Luft in der nächsten Umgebung abgeben. (Wer sowieso wie ich schon einen feuchten Keller hat, der sollte diesen Punkt sehr ernst nehmen) Die Feuchtigkeit bleibt stattdessen in einem in sich geschlossenen Kreislauf und wird in einem Behälter gesammelt.

Wie finde ich einen guten Wäschetrockner?

Einen guten Trockner zu finden ist eigentlich recht einfach. Einige grundlegende Dinge haben wir bei unserem Beitrag bisher angesprochen. Allerdings gibt es jetzt von uns noch einen kleinen Einkaufsführer als Fahrplan für Euch. Informationen der Produkte findet Ihr natürlich bei den Herstellern auf der Homepage. Allerdings wird im Haushalt natürlich das Sparen groß geschrieben. Aus diesem Grund solltet Ihr Euch intensiv beim Kauf einer Waschmaschine oder einem Trockner mit dem Thema Energieeffizienz und den Kosten für Strom befassen. Sonst kann das günstige Schnäppchen hinterher sehr teuer werden.

Was müsst Ihr klären?

  • Kapazitätsfrage (3-5 Kilogramm, 5-6 Kilogramm oder 7 und mehr Kilogramm)
  • Gerätetyp (Wärmepumpentrockner, Kondensationstrockner (Kondensattrocknern), Ablufttrockner oder Gastrockner)
  • Energieeffizienzklasse (Empfehlung: mindestens ein A+ besser noch ein A+++ Trockner kaufen)
  • Lautstärke (Empfehlung: ein leises Gerät mit 60 bis 65 dB wählen)
  • Extras (Empfehlung: Gerät mit Feuchtesensoren wählen)
Welche Hersteller gibt es ?
Wo kann ich einen Wäschetrockner kaufen?

Einen Trockner könnt Ihr im Elektrohandel um die Ecke kaufen. Natürlich auch bei den großen Elektrodiscountern wie Saturn und Mediamarkt. Aber es gibt auch die Möglichkeit der Onlinebestellung. Dabei gibt es allerdings zu beachten, dass aufgrund der Größe und Gewicht des Produktes sehr oft hohe Versandkosten hinzu kommen. Da solltet Ihr auf jeden Fall drauf achten. Wer jetzt sagt: „Ich kaufe doch lieber beim Elektrohandel um die Ecke wegen dem Service!“, der muss wissen, dass die Onlinehändler bei dem Thema auch hinzugelernt haben. Gegen einen geringen Aufpreis, ab und zu bei Aktionen auch kostenlos, bekommt Ihr verschieden Serviceleistungen dazu. Dazu zählen z.B. der Anschluss des Trockners oder auch die Altgeräteentsorgung.

Bei Amazon z.B. ist die Standard Lieferung von Großgeräten kostenfrei. Dabei wird das Gerät bis zum Aufstellort geliefert. (Achtung, manch andere Händler liefern nur bis Bordsteinkante). Des weiteren gibt es die Wunschtermin Lieferung, die Expresslieferung, eine Altgeräteentsorgung für 15 Euro, einen Installationsservice für 11 Euro bzw. für Einbaugeräte für 40 Euro und eine Garantieverlängerung. Schaut Euch also auch immer die Serviceleistungen genau an. Das betrifft vor allen Dingen die Shops von Ebay, Allyouneed, Rakuten usw. welche nur die Plattform stellen und von anderen Händlern die Artikel verkauft werden.

Weitere Themen zur Kategorie Haushalt

Unter unserer Hauptkategorie Haushalt haben wir einige interessante Themen für Euch zusammengefasst. Dazu gehören folgende Kaufberatungen:

Wäschetrockner günstig online kaufen – Gutscheine & Angebote

Anzeige