Sterbegeldrechner – Was ist eine Sterbegeldversicherung?

Verantwortungsvolle Menschen machen sich während ihres Lebens Gedanken darüber, was nach ihrem Tod mit ihren Liebsten passiert und ob sie danach finanziell gut abgesichert sein werden. Es ist beruhigend zu wissen, dass es dafür schon eine passende Lösung gibt. In Deutschland ist die Bestattung Pflicht, die natürlich auf die engsten Familienmitglieder zukommt. Das bedeutet, die nächsten Verwandten müssen sich finanziell um die Beerdigung kümmern, welche leicht mehrere tausend Euro kosten kann. Ein gesetzliches Sterbegeld gibt es schon seit zehn Jahren nicht mehr. Deshalb ist eine Sterbegeldversicherung der beste Weg, um für die eigenen Beerdigungskosten rechtzeitig aufzukommen. Auf diese Weise entlastet man seine Liebsten bei den Begräbniskosten. Der Zweck einer Sterbegeldversicherung ist also, die Bestattungskosten des Versicherten im Falle seines Todes abzudecken. Auf diese Weise sollte abgesichert werden, dass sich die Angehörigen des Verstorbenen zumindest nicht um das Geld für eine angemessene und entsprechende Beerdigung kümmern müssen. Die Höhe des Versicherungsbeitrags lässt sich mit wenigen Mausklicks berechnen, indem man entsprechende Daten in den Sterbegeldrechner eingibt.

Leistungen und Zusatzschutz der Sterbegeldversicherung
Die Sterbegeldversicherung sollte nicht mit der Risikolebensversicherung verwechselt werden. Das ihnen Gemeinsame ist, dass sie beide zu Lebensversicherungen gehören, jedoch nicht als Geldanlage, sondern als Todesfallschutz vorgesehen sind. Sie unterscheiden sich aber im Zweck. Eine Risikolebensversicherung dient im Ernstfall zur dauerhaften finanziellen Entlastung der Angehörigen, oft mit einer höheren Versicherungssumme. Auf der anderen Seite soll die Sterbegeldversicherung für die Bestattungskosten beim Todesfall aufkommen.

Die Sterbegeldversicherung ermöglicht es aber, den Versicherungsschutz an individuelle Bedürfnisse anzupassen. Auf diese Weise integrieren einige Anbieter auch den Unfalltodesschutz in die Leistungen oder setzen die Versicherungssumme auf bis zu 20.000 Euro, um dauerhaft die Kosten für die Grabpflege zu decken. Es genügt aber auch eine kleinere Summe im Fall, dass man sich eine schlichte Bestattung wünscht und auf eine Erdbestattung verzichtet. Auf diese Weise lässt sich der Beitrag sehr niedrig halten, was sich auch mit einem Sterbegeldrechner übersichtlich darstellen lässt.

Welche Kosten deckt die Sterbegeldversicherung?
Neben der eigentlichen Bestattung müssen die Hinterbliebenen auch für die Kosten einer Leichenschau aufkommen. Dazu kommen noch eine Todesbescheinigung und der Erbschein. Trauerkarten, Blumenkränze und ein Grabstein dürfen natürlich auch nicht fehlen. Diese Ausgaben können sich leicht in mehrere Tausend Euro verwandeln. Die Sterbegeldversicherung ist wie bereits erwähnt, etwas ganz anderes als die Risikolebensversicherung. Diese zwei Begriffe sind daher nicht zu verwechseln. Zwar haben die beiden Versicherungen etwas mit dem Todesfall des Versicherten zu tun, doch die Risikolebensversicherung sollte eine dauerhafte finanzielle Unterstützung für die Familie des Verstorbenen darstellen, während sich die Sterbegeldversicherung nur auf die Bestattungskosten und eventuelle Grabpflegekosten bezieht. Daher ist es logisch, dass auch die Versicherungssumme bei der Sterbegeldversicherung deutlich niedriger ist. Die individuelle Versicherungssumme lässt sich mit einem Sterbegeldrechner innerhalb von wenigen Minuten errechnen. Zudem hat man selbstverständlich die Möglichkeit, zwischen mehreren Versicherungsanbietern auszuwählen und ihre Tarife und Angebote zu vergleichen.

Wie funktioniert ein Sterbegeldrechner?

Mithilfe eines Sterbegeldrechners lässt sich ziemlich leicht ein angemessener Versicherer finden. So funktioniert es: Einfach das eigene Geburtsdatum eingeben, die gewünschte Versicherungssumme auswählen und in wenigen Sekunden erscheinen die passenden Tarife, die speziell auf die Bedürfnisse des Interessenten abgestimmt sind. Der Tarifvergleich ermöglicht es mit wenig Aufwand den besten Anbieter zu finden, und zwar aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Wenn man mit einem bestimmten Angebot zufrieden ist, kann man je nach Anbieter die gewünschte Versicherung direkt online abschließen oder sich die Vertragsunterlagen auch schriftlich zuschicken lassen.

Gesundheitsprüfung, Beitragshöhe und Wartezeit

Die Beitragshöhe bei der Sterbegeldversicherung lässt sich am besten mit einem Sterbegeldrechner unverbindlich und anonym berechnen. Die Höhe des Beitrags ist u. a. von der Höhe der Versicherungssumme, dem Leistungsbereich, dem Alter des Versicherten, sowie der Dauer und Art der Zahlung abhängig. Im Prinzip könnte man sagen: Je höher die Versicherungssumme und je älter die Person ist, desto höher wird auch der Beitrag sein.

Bei der Dauer der Beitragszahlung kann man je nach Anbieter eine Zahlung entweder bis zum 65. oder bis zum 85. Lebensjahr auswählen. Man kann aber auch lebenslang einen Beitrag zahlen. Die Höhe der Prämie hängt von der Zahlungsdauer ab und ist teurer je kürzer die Zahlungsdauer ist. Wenn man in der Lage ist den Beitrag alle vier oder sechs Monate zu zahlen, so bekommt man oft auch einen Rabatt. Jeder, der seine Familienmitglieder mit einer Sterbegeldversicherung unterstützen möchte, sollte sich darauf aufmerksam machen, dass manche Versicherungen einen solchen Versicherungsschutz nur mit Wartezeit anbieten. Bei einer Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung sollte man die gleichen Bedenken haben. Da den Versicherungsschutz und die Beitragshöhe der Anbieter selbst bestimmt, ist es empfehlenswert den kostenlosen Sterbegeldrechner auf unserem Vergleichsportal zu nutzen, um sich über die Schwankungen in Sachen Preis und Leistung detailliert zu erkundigen und den günstigsten Deal abzuschließen.

Verschiedene Versicherungsanbieter im Vergleich

Als Beispiel nennen wir einige Versicherungsanbieter und stellen ihre Serviceleistungen vor.

  • Das Bestattungsinstitut GE-BE-IN aus Bremen hat aus dem Bereich Bestattungen verschiedene Dienst- und Serviceleistungen im Angebot, unter anderem auch eine Sterbegeldversicherung. Dieser Anbieter bietet drei Tarifvarianten, abhängig von individuellen Bedürfnissen. Auf diese Weise kann man einfach zwischen den Policen mit oder ohne Wartezeit wählen und man kann selbst entscheiden, wie lange die Beiträge gezahlt werden.
  • Beim Versicherungsanbieter IDEAL beruht die Organisation auf Gegenseitigkeit. Über zahlreiche Tochterunternehmen bietet der etablierte Versicherer verschiedene Produkte, unter anderem auch die Sterbegeldversicherung. Ein Sterbegeldrechner kann dabei helfen, aus den verschiedenen Tarifen den richtigen auszuwählen.
  • Monuta ist ein Versicherungsunternehmen aus den Niederlanden, mit einer Zweigniederlassung in Düsseldorf. Die Gesellschaft fokussiert sich auf Trauerfall-Vorsorge und bietet nebenbei auch eine Sterbegeldversicherung, die in unterschiedlichen Varianten erhältlich ist. Die Police „Trauerfallvorsorge“ wird in vier Varianten angeboten: Mit aber auch ohne Wartezeit, sowie mit einer Beitragszahlungsdauer bis zum 65. bzw. bis zum 85. Lebensjahr.

 

Sterbegeldrechner