Günstig Filme schauen – Onlinevideotheken im Vergleich

Diese Themenwelt wird betreut von:
André
Onlinevideotheken im Vergleich

Onlinevideotheken im Vergleich

Eine Online Videothek ist eigentlich nichts anderes als die Videotheken, die es vor rund 20 Jahren an praktisch jeder Ecke gab. Wer einen Film schauen möchte, geht in die Videothek und leiht sich die Filme der eigenen Wahl aus. Das Prinzip ist bei den Onlinevideotheken dasselbe. Allerdings fällt das räumliche hineingehen weg, da der Besuch virtuell per Maus über den Computer stattfindet. Es gibt bei den Onlinevideotheken verschiedene Modelle, von Jahresgebühren, über monatliche Abo-Modelle bis zu Einzelpreisen.

Themenübersicht des Beitrages

Was ist eine Onlinevideothek?

Streng betrachtet werden in einer Videothek auch keine Videokassetten mehr verliehen sondern DVDs und Blu-rays. Bei einigen Videotheken kann man sogar Games ausleihen. Nicht zuletzt ist natürlich auch die Auswahl an Filmen ungleich größer. Vor rund 20 Jahren konnte es auch passieren, dass die Titel, die man sehen wollte bereits ausgeliehen waren. Das galt vor allem an den Wochenenden und zu Feiertagen. Dazu gibt es heute allerdings eine sehr wirkungsvolle technische Alternative: das Video on Demand. Damit kann der Kunde das bestellte Video direkt auf dem Bildschirm abspielen. Das Video auf Nachfrage ist in den Online Videotheken sowohl per Einzelbuchung als PayPerView als auch im Abonnement im Programm. Dank dieser Innovation können auch ganz spontan die neuesten Filme angeschaut werden.

Onlinevideotheken Anbieter im Vergleich

Online-Videotheken gibt’s viele. Die Liste der Top Anbieter wird hier von Prime Instant Video, Maxdome und Watchever angeführt. Weitere Anbieter sind itunes, Videoload, Videobuster, Verleihshop und auch seit Oktober 2014 Netflix. Es gibt bei den Anbietern allerdings auch Unterschiede. Einige bieten nur Video on Demand an und andere haben einen reinen Online-Verleih für DVDs, Blu-rays oder Games.

Übersicht

Amazon Prime Instant Video (Lovefilm)

Amazon Prime Instant Video

Amazon Prime Instant Video

Lovefilm

Der Streaming-Dienst Prime Instant Video aus dem Hause Amazon fing ursprünglich unter dem Namen Lovefilm ausschließlich als Online-Verleih für Filme an, die ganz klassisch per Post versandt werden. Bei Lovefilm konnten verschiedene Pakete gebucht werden, welche sich hinsichtlich der Anzahl der ausleihbaren Dics unterschieden haben. Es ging also einmal um die pro Monat ausleihbaren Discs und um die gleichzeitig ausleihbaren DVDs und Blurays. Im kleinsten Paket von Lovefilm z.B. konnte man nur einen Film ausleihen und nur zwei Stück pro Monat per Post bekommen. Im größten Paket gibt es 2 Filme gleichzeitig und eine unbegrenzte Auswahl (Flatrate) pro Monat. Da hat die Post einiges zu tun. Das Angebot von Lovefilm ist jetzt komplett bei der Mutter Amazon eingegliedert.

Prime Instant Video

Mit Instant Video wurde der Fokus am 26.02.2014 auf das Streaming-Angebot gelegt. Prime Instant Video ist ausschließlich im Rahmen des Amazon Prime-Angebots vorhanden. Für 49 Euro im 12 Monatsabo erhaltet Ihr neben unbegrenztem Streaming weitere Services, wie den kostenlosen Premium-Versand  sowie ein Leihbuch im Monat für Ihren Kindle kostenlos. Das Video on Demand-Angebot von Prime Instant Video kann zwar mit der Konkurrenz mithalten, aber nicht die Vielfalt von Maxdome bieten. Schade ist, dass Serien-Highlights wie Dexter zwar verfügbar sind, jedoch leider nicht mit allen Staffeln. Da aktuelle Blockbuster nicht in das Prime-Angebot eingeschlossen sind und optional dazu gekauft oder geliehen werden müssen, ist der DVD- und Bluray-Versand nach wie vor interessant. Hier erhaltet Ihr aktuelle Film-Veröffentlichungen innerhalb des monatlichen Preises von 7,99 €. Instant Video lässt sich auf verschiedenen Geräten nutzen. Dazu gehören neben dem PC, der Playstation 3, PlayStation 4, Xbox 360, Nintendo Wii, Amazons Kindle Fire und dem Apple iPad auch einige internetfähige Smart TVs von Sony und Samsung. Für Neukunden bietet Amazon Prime Instant Video eine 30 tätige kostenlose Mitgliedschaft an. Im Test war Amazon Prime Instanz Video vom Angebot her super, allerdings könnten die Menüs und auch die Ladezeit etwas schnell sein. Für neue Filme müsst Ihr bei Prime Instant Video in der normalen Qualität ab 3,99 Euro und für HD Filme ab 4,99 Euro aufbringen.

Watchever

Watchever ist eine bequem auf jedem Gerät verwendbare Online-Videothek. Diese relativ neue Online-Videothek setzt klar auf ein Abo-System und kostet 8,99 Euro im Monat. Watchever bietet auf einigen Fernsehern, Apple TV, Tablets und am PC ein großes Angebot nicht ganz taufrischer Spielfilme und vieler TV-Serien. Die meisten sind mit Originalfassung und in HD-Auflösung zu haben. Die Bildqualität passt sich automatisch dem Internet-Tempo an. Top: die einfache, schnelle Bedienung. Das Film-Angebot ist bei Watchever eher dürftig. Zwischen vielen nichtssagenden und eher unbekannten Film-Titeln finden sich einige seltene Highlights, wie beispielsweise der Blockbuster „Inception“, den haben dann aber die meisten Filmfans schon gesehen. Das Angebot der Serien ist da schon deutlich spannender. Hier finden Sie echte Highlights, wie Dexter, Breaking Bad, Misfits oder Sherlock. Und es gibt ein wahres Schmankerl. Sie können die Serien auch im Original-Ton anschauen. Ein praktisch unschlagbar großer Pluspunkt von Watchever ist tatsächlich seine einfache Handhabung. Die Videos sind auf jedem Gerät gleichermaßen schnell und unkompliziert und in bester Qualität startbar. Im Test hat sich Watchever sehr gut geschlagen. Ab und zu gab es allerdings mal einen kleinen ruckler im Bild. Die Menüführung war im Test sehr schnell und unkompliziert.

Maxdome

Maxdome gehört der ProSiebenSat.1-Media-Gruppe an und hat ein großes Video-on-Demand-Angebot mit leicht verwirrender Preisgestaltung. Unter den rund 45.000 Filmen bietet Maxdome bescheidenen 500 Filme kostenlos an. Filme werden bei Maxdome in der Regel für einen Einzelpreis ausgeliehen. Für die Standard-Auflösung beträgt dieser durchschnittlich 3,99 €, während die HD-Version 4,99 € zu Buche schlagen. Maxdome bietet diverse Pakete an, die abonnierbar sind. Leider sind diese Paketpreise nicht sehr transparent. Filme und Serien außerhalb des Premium-Pakets werden zum normalen Einzelpreis verliehen. Maxdome lässt sich entweder direkt am PC, über internetfähige Fernseher, diverse Set-Top-Boxen, iPhone und iPad oder mit Konsolen wie z.B. PlayStation 3 und 4 nutzen. Maxdome ist im Test mit anderen Anbietern in der jeweiligen App und dem Aufbau der Menüs sehr schnell. Dadurch geht die Auswahl des richtigen Film sehr schnell.

iTunes

iTunes aus dem Hause Apple stellt natürlich ein gigantisches Angebot an Serien und Filmen zur Verfügung. Das Film- und Serien-Angebot in Apples iTunes-Store liegt mit rund 60.000 Filmen und weit über 190.000 Episoden internationale Top-Serien mit weitem Abstand vorne und lässt zumindest in dieser Hinsicht alle anderen Online-Videotheken weit zurück. Sowohl die Filme als auch die Serien können im iTunes Store wahlweise gekauft oder geliehen werden. Filme und Serien können in der klassischen Standard-Qualität für 2,99 bis 3,99 Euro ausgeliehen werden. In HD kostet dasselbe meist einen oder zwei Euro mehr. Die Serien-Freaks können ihre Serien auch in Original-Sprache genießen. Geliehene oder gekaufte Filme und Serien lassen sich auf sämtlichen Apple-Endgeräten Geräten abspielen. Dazu ist nur das frei erhältliche Programm iTunes und ein passendes iTunes-Konto notwendig.

Videoload

Das Video on Demand Angebot der Deutschen Telekom findet Ihr unter dem Namen Videoload. Dort bekommt Ihr aktuelle Filme und Serien bequem in einer riesigen Auswahl. Allerdings ist es bei Videoload so, dass die Filme nicht per Post oder per Abo anzusehen sind. Ihr müsst jeden einzelnen Film bezahlen. Ihr mietet die Filme und könnte diese dann innerhalb vom 30 Tagen anschauen. Alternativ könnt Ihr die Filme sogar kaufen und unbegrenzt genießen. Per PC oder Mac könnt Ihr die Inhalte anschauen oder sogar runterladen um diese dann auch ohne Internetverbindung sehen zu können. Die Telekom hat mit Videoload Verträge mit den wichtigsten Studios auf über 15 Genres und bietet rund 16.000 Filme, Serien und Dokumentationen an. Ein recht neuer Film kostet z.B. bei Videoload 3,99 € als SD-Version Film, 4,99 € als HD-Version Film oder alternativ 13,99 Euro als SD-Version bzw. 16,99 Euro als HD-Version Film zum Kauf.

Videobuster

Ein weiterer Anbieter mit Namen videobuster bietet euch seit dem Start 2002 als Deutschlands erste Online-Videothek mehr als 50.000 Titel zur Auswahl. Ob DVD, Blu-ray, Blu-ray 3D oder Video on Demand Videobuster ist überall aufgestellt. Mit Video on Demand, sprich das  Video auf Abruf direkt über das Internet anschauen, ist Videobuster ein recht günstiger Anbieter. Allerdings gibt es keine Monatsabo, sonder Ihr müsst wie bei Videoload jeden Film einzeln bezahlen oder kaufen. Die Preise beginnen ab 0,99 € für einen Leihfilm im SD-Qualität oder 2,99 Euro für einen Kauffilm. Euer Wunschtitel kann bei der Verleihversion innerhalb von 48 Stunden beliebig oft unterbrochen, fortgesetzt oder erneut angeschaut werden. Das weitaus bekanntere Geschäft von Videobuster ist der Verleih von Filmen auf DVD oder Blu-ray per Post. Es gibt wie bei Lovefilm verschiedene Pakete. Die Pakete beim Wunschlistenverleih kosten zwischen 8,90 € für 2 Filme pro Monat und bis zu 24,90 Euro für eine unbegrenzte Film ausleihe, quasi eine Film Flat. Allerdings ist hier natürlich die Frage der Filmverfügbarkeit. Gerade bei aktuellen Filmen kann es da schon mal etwas dauern. Alternativ zu den verschieden Paketen gibt es noch den so genannten Alacarte-Verleih, bei dem Ihr bis zu zwei Medien pro Bestellung ohne Abo leihen könnt.

Verleihshop

Als einen weiteren Anbieter zum Thema Online-Videotheken gibt es noch den verleihshop. In der Online-Videothek könnt Ihr  DVDs, Blu-rays, Games und Hörbücher bequem per Post leihen. Aktuell könnt Ihr stolze rund 144.000 verschiedene Titel ab € 2,50 pro Woche ausleihen. Das ganze ohne eine Vertragsbindung und ohne Wartezeit durch eine Wunschliste. Wie funktioniert das ganze? Ihr sucht Euch Euren Titel aus und bestellt diesen Online oder per Telefon. Dann bekommt Ihr Euren Wunschtitel ganz einfach per Post geliefert. Die Games, Filme oder Hörbücher könnt Ihr dann eine ganze Woche zu Hause genießen. Erste dann müsst Ihr die ausgeliehenen Artikel der Onlinevideothek kostenlos zurücksenden. Die Kosten sind bei dem Verleihshop komplett einzeln angegeben. Bei den Filmen, den Games oder den Hörbüchern steht die 7 Tage Ausleihgebühr bei dem Artikel. Ab 20 Euro versendet der Anbieter kostenlos. Ansonsten kommen je nach Anzahl der Artikel Versandkosten hinzu. Weitere Informationen dazu findet Ihr auf der Webseite des Anbieters und dem Punkt Preise.

Netflix

Die Gerüchteküche brodelt schon lange und Netflix ist im Oktober 2014 in Deutschland an den Start gegangen. In einigen europäischen Ländern ist Netflix schon für 7,99 Euro im Monat nutzbar. In Deutschland startet der Preis ebenfalls bei 7,99 Euro. Allerdings gibt es aktuell im August 2015 eine Preiserhöhung auf 9,99 Euro. Bestandskunden behalten ein Jahr den alten Preis. Der monatlich Betrag wird vom Konto abgebucht. Es ist aktuell möglich, Netflix einen Monat lang kostenlos zu testen. Die Kündigung kann jederzeit Online durchgeführt werden.

Netflix ist im Jahr 2007 ins Video-on-Demand Geschäft eingestiegen und hat sogar ein Alleinstellungsmerkmal. Netflix lässt sich nicht nur den Content lizenzieren, sondern produziert z.B. mit House of Cards sogar eigene Serienhits. Gerade bei Serien ist Netflix stark vertreten. Ihr findet z.B. meine Lieblingsserien wie Breaking Bad, The Walking Dead und The Big Bang Theory. Bei Filmen ist das Angebot noch ausbaufähig.

Ihr könnt Euch aktuell Filme und Serien über jedes beliebige Gerät mit Internetverbindung ansehen, welches eine Netflix-App installiert hat. Dazu gehören beispielsweise Spielkonsolen, DVD- und Blu-ray-Player, HD-Fernseher, Streaming-Player, Heimkinosysteme, Smartphones und Tablets.

snap by Sky

Neben Netflix gibt es noch einen neuen Anbieter am Markt. Der Pay-TV Sender Sky hat in diesem Jahr das Video-on-Demand-Portal Snap by Sky herausgebracht. Dort bekommt Ihr einen Filmkatalog mit den Filmhighlights der letzten Jahrzehnte und den größten Hits von Disney. Außerdem Serienepisoden in kompletten Box Sets mit ganzen Staffeln. Ihr könnt Euch Snap by Sky auf einer Vielzahl an Geräte mit einer entsprechende App ansehen. Dazu zählen z.B. Android Smartphones, Samsung Smart TV ab 2012, iPad, iPhone oder auch der normale Webbrowser. Mit Snap Extra gibt es sogare einen Offlinemodus, wo Ihr bequem einen Download von Inhalten auf iPad oder iPhone – ohne Internetverbindung bis zu 30 Tage verfügbar machen könnt. Die Preise liegen momentan bei 3,99 Euro für Skykunden und ebenfalls 3,99 Euro für Kunden ohne ein Sky Abo. Das Snap Extra kostet Euch 6,99 Euro im Monat. Snap by Sky bietet Euch ebenfalls einen Testzeitraum an.

Kostenübersicht der Anbieter

Anbieter Monatsgebühr Jahresgebühr Einzelpreis Filme Laufzeit Testphase
Prime Instant Video 7,99 Euro
49 Euro ab 3,99 Euro jährlich kündbar 30 Tage
Watchever 8,99 Euro keine   monatlich kündbar 30 Tage
Maxdome 7,99 Euro keine ab 3,99 Euro monatlich kündbar 30 Tage
iTunes kein Abo kein Abo ab 2,99 Euro kein Abo  
Videoload kein Abo kein Abo ab 3,99 Euro kein Abo  
Videobuster kein Abo kein Abo ab 0,99 Euro kein Abo  
Verleihshop kein Abo kein Abo ab 2,50 Euro kein Abo  
Netflix 9,99 Euro keine   monatlich kündbar 30 Tage
snap by Sky 3,99 Euro keine   monatlich kündbar 30 Tage

Alternative: Videotheken

Zu den ganzen Anbieter gibt es natürlich immer noch die gute alte Videothek als Alternative. Dort liegen die Preise für eine Filmauswahl bei 1 bis 1,50 Euro am Kalendertag. Preislich gesehen bekommen die Videotheken mit den Video on Demand Anbieter oder den Onlinevideotheken mit Postversand massig Konkurrenz. Vor allem ist es sehr bequem, wenn man nur den Fernseher oder die Konsole einschalten muss und auf das Angebot der Videotheken zugreifen kann.

Fazit zum Thema Onlinevideotheken

Wirklich lückenlos präsentiert sind kein Anbieter. Leider spielen wohl immer die Lizenzprobleme eine große Rolle. Es ist für die Anbieter also nicht so einfach, populäre Serien und Filme komplett im Programm zu haben. Achtet also immer mal wieder auf Angebote und Aktionen. Unterm Strich bekommt Ihr durch die Onlinevideotheken Top Unterhaltung mitten ins Wohnzimmer. Eigentlich gab es bei unserem kleinen Anbietertest keine großen Probleme. Hin und wieder war die App des Anbieter etwas langsam in den Menüs oder ab und zu, wirklich ganz selten, kam es mal zu einem kleinen ruckler im Bild. Mir persönlich hat Maxdome am besten im Test der Video on Demand Anbieter gefallen. Preislich gesehen solltet Ihr einen Blick auf Instant Video werfen. Im Bereich der Online-Videotheken ist Lovefilm (Amazon) und Videobuster sehr empfehlenswert. Der Verleihshop ist bei der Anzahl der angebotenen Artikel top. Allerdings solltet Ihr auch ein Auge auf iTunes mit über 190.000 Episoden internationale Top-Serien werfen.

Bisherige Top-Aktionen

Günstig Filme schauen – Onlinevideotheken im Vergleich

Anzeige