Kopfhörer

Diese Themenwelt wird betreut von:
André

Bügelkopfhörer

Bild 1: Bügelkopfhörer

Welchen Kopfhörer soll ich kaufen? Die Modelle in der Übersicht in unserer Kopfhörer Kaufberatung helfen, das richtige Modell zu finden. Kopfhörer werden an den Ohren getragen und sind kleine Schallwandler. Deshalb sagt man auch alternativ Ohrhörer. Einen wirklichen Erfinder konnte bis heute nicht eindeutig ermittelt werden, denn in einer vielzahl an Geräten befinden sich eigentlich Kopfhörer. In den Anfängen des Radios wurde schon per Kopfhörer gehört. Auch Telefone sind Kopfhörer ähnliche Gerätschaften. Bekannte Hersteller von Kopfhörern sind zum Beispiel Apple, AKG, Beats Electronics (Beats by Dre), beyerdynamic, Bose, Klipsch, KOSS, Philips, Pioneer, Revox, Monster, Samsung, Sennheiser, Shure und Sony. Die Kopfhörer gibt es in jeder Preisklasse, in komplett unterschiedlichen Bauweisen und natürlich letztens auch in verschiedenen interessanten Designs. Im Grunde genommen kommt es allerdings auch stark auf den Einsatzzweck an.

Themenübersicht

Wie funktioniert ein Kopfhörer?

Zur Umwandlung elektrischer Signale in Schallwellen wird z.B. ein Musikstück durch elektrische Energie in mechanische Schwingungen versetzt. Klingt kompliziert, ist aber eine einfache und gängige Methode.

Kopfhörer – Die Modelle in der Übersicht.

Bei Smartphones mitgelieferte Kopfhörer (Headphones)

Die Geräte aus der Familie der Smartphones, sind vom Handymodell her multimedial, können als mp3-Player also auch aufgezeichnete Audio Dateien abspielen. Das iPhone, iPad und iPod haben es allen anderen vorgemacht. Dem entsprechend werden Handys mittlerweile auch gerne zur Musikwiedergabe genutzt. Da wirkt es dann schon etwas seltsam, dass die mitgelieferten Kopfhörer (Headphones), die ja eigentlich als Zubehör Audio – Ohrhörer sind, nur selten wirklich die Besten sind. Dabei hat die Qualität der Ohrhörer ganz wesentlichen Einfluss auf die HiFi – Qualität der Musikwiedergabe und damit direkt auf den Sound und das Hörvergnügen. Das beweisen auch die Angebote der kleinen Begleiter der Hersteller wie HTC, Bose, Philips, Sony, Sennheiser, Apple, AKG, beyerdynamic & Co. Aber es gibt immer wieder aktuelle, aussagekräftige Ergebnisse aus neuen Tests. Auf die Frage nach dem „WO“ man die Musik hört, gibt es hinsichtlich der Wahl des Kopfhörers grundsätzlich unterschiedliche Antworten. Aber Vorsicht – es gibt auch wahre Monster. Die meisten Handy Hersteller legen schon ein Ohrhörer mit zum Lieferumfang.

Bügelkopfhörer

Bügelkopfhörer sind um ein Vielfaches größer, bieten dafür aber auch einen höheren Tragekomfort (siehe Bild 1). Für Audio – Freunde, die gern unterwegs oder auf Reisen sind, bietet sich die Variante gegen Lärm an und wer was gegen das Generve mit der Kabelei hat, findet im Bluetooth-Kopfhörer die für sich richtige Technik. Diese Kopfhörerart habt dann allerdings kein Mikrofon dabei. Ein typisches Detail der Bügelkopfhörer ist natürlich der Bügel, welcher beide Muscheln verbindet. Es gibt mittlerweile sogar In-Ear-Bügelkopfhörer und verschiedene Varianten der Bügelkopfhörer. Bild 2 zeigt einen Gaming-Bügel-Kopfhörer mit Microfon. Dazu zählen:

  • Nacken-Bügelkopfhörer
  • Kinn-Bügelkopfhörer
  • Ohr-Bügelkopfhörer

Bügelkopfhörer schwächeln in Sachen Komfort eigentlich nur beim Sport, bzw. beim Joggen etc.

Gaming Bügelkopfhörer

Bild 2: Gaming Bügelkopfhörer

Ear Buds-Kopfhörer

Der Ear Buds-Kopfhörer ist sehr klein und ist deswegen auch am schnellsten mal eben in der Hosentasche verschwunden. Allerdings darf man die Variante nicht mit dem In-Ear-Kopfhörer verwechseln. Denn es gibt es sehr entscheidenden Unterschied. Den Ear Buds-Kopfhörer legt man nur an der Ohrmuschel an, während man den  In-Ear-Kopfhörer in den Gehörgang einschiebt. Umgebungsgeräusche werden bei dem Ear Buds-Kopfhörer leider nicht so gut gedämpft.

In-Ear-Kopfhörer

Der In-Ear Kopfhörer gleicht nicht selten einem Hörgerät moderner Machart. Erstaunlicher weise wird er auch genau so getragen. Also Mut und hinein ins Ohr. Genau da beweisen die Kopfhörer auch gleich einen ihrer markanten Vorteile. Da sie konstruktionsbedingt relativ tief im Ohr ihren Sitz finden, dämpfen In-Ohr-Modelle den Lärm auffallend gut. Das ist natürlich klasse für all jede, die ihre Musik ungestört genießen möchten. Das ist aber auch ganz schlecht für diejenigen, die währenddessen auch noch durch die Stadt gehen und ihre Umgebung praktisch nicht mehr hören können. Das ist im Straßenverkehr schlicht und einfach zu gefährlich.

Da die Audio – Ohrstöpsel für alle Träger dieselbe Form haben, aber nicht jeder Musikfreund die gleichen Ohren hat, gibt´s von Sony eine Speziallösung (einen Maßanzug nach Ohrabdruck) für Klang-Gourmets. Ein absolutes Schnäppchen aus der Familie der In-Ear-Kopfhörer kommt aus dem Haus Panasonic. Der Winzling bringt einen absolut überzeugenden Sound für gerade mal rund zehn Euros hervor. Mit der Bügel – Variante liegt der Sound direkt auf dem Ohr. Viele Bügel-Modelle sind sogar Smartphone – tauglich. Die Vielfalt der Designs macht es möglich, dass einigen sogar ein Freisprech- Mikrofon mit Bedien-Tasten am Kabel spendiert werden konnte.

Gaming Kopfhörer und Headsets

Sony Playstation 3 Bluetooth Headset

Bild 3: Sony Playstation 3 Bluetooth Headset

Auch der Gaming Bereich benötigt gute Kopfhörer. Dabei geht´s den Computer- oder Konsolenspielern natürlich auch darum, mit anderen Spielern zu kommunizieren. Also ist nicht nur der Sound, sondern auch ein gutes Mikrofon wichtig. Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht. Ihr müsst beim Kauf unbedingt auf die Kompatibilität achten, denn es gibt spezielle Modelle für die verschiedenen Konsolen wie Xbox 360, Xbox One, Playstation 3 und 4. Auf dem Bild 3 seht Ihr ein Playstation 3 Bluetooth Headset. In meinem persönlichen Text muss ich sagen, dass das Headset von der Akkuleistung und der Handhabung sehr gut ist. Allerdings tut mir bei einer längeren Benutzung das Ohr weh. Wie andere Gamingheadsets im Test abschneiden solltet Ihr Euch auf jeden Fall anschauen oder den Artikel ausprobieren.

Sport Kopfhörer

Bei den Bügelkopfhörer habe wir ja schon geschrieben, dass diese nicht für den Sport geeignet sind. Aber es gibt spezielle Sport Kopfhörer, welche jede sportliche Bewegung mitmachen und nicht aus dem Ohr fallen. Dazu zählen meist spezielle In-Ears oder Ear Buds Kopfhörervarianten. Bei einigen Modellen fixieren Spezielle Ohrbügel die Kopfhörer. Auch wasserdichte Varianten sind auf dem Markt. Allerdings sind die Sport Kopfhörer zumindest alle gegen Feuchtigkeit und schwitzen geschützt.

Kinder Kopfhörer

An unsere Kleinen wird natürlich auch gedacht. Da die Kinder ja noch im Wachstum sind, gibt es auch spezielle Kinderkopfhörer. Diese sind mit einer Lautstärkenbegrenzung ausgestattet um die empfindlichen Ohren der Kleinen vor einem Gehörschaden zu schützen.

Gehörschutz

Eine etwas andere Variante eines Kopfhörers gibt es noch mit dem Gehörschutz Kopfhörer. Dieser schützt das Ohr vor Lärm. Auf der Baustelle, bei Arbeiten zu Hause oder auch unter Schützen ist ein Gehörschutz Kopfhörer ein Pflichtartikel. Ein Test eines Gehörschutzes ist recht einfach. Bild 5 zeigte einen Gehörschutz Kopfhörer.

Der passende Stecker

Wie bei Gaming Kopfhörer und Headsets schon angerissen, kommt es auf die Kompatibilität an. Allerdings ist auch der passende Stecker wichtig. Es gibt für die meisten Kleingeräte den 3,5 mm Klinkenstecker. Für Stereoanlagen wird hingegen ein 6 mm Klinkenstecker benötigt. Neben der Größe unterscheiden sich die Stecker auch in der Qualität. Vergoldete Varianten verbessern die Signalübertragung, sind allerdings auch teurer. Auf dem Bild 4 erkennt Ihr einen 3,5 mm Klinkenstecker.

Kopfhörer Klinkenstecker

Bild 4: Kopfhörer Klinkenstecker

Kabelversion, Bluetooth oder Funk?

Kabelgebundener Kopfhörer

Wie immer ist auch Kabel nicht gleich ein Kabel. Auch dort gibt es wieder Qualitätsunterschiede. Allerdings kann man zusammenfassend schon feststellen, das ein Kabel immer für eine störungsfreie Übertragung sorgt. Das kann man schon alleine dadurch feststellen, dass die meisten hochpreisigen Kopfhörer mit einem Kabel ausgestattet sind. Bei den richtig guten Kopfhörern kann sogar das Anschlusskabel ausgetauscht werden.

Bluetooth Technik

Für alle, die eine Kabelversion nicht mögen, bringt die Bluetooth Technik die Rettung. Der Klang ist brillant wie direkt aus dem Studio. Die Wireless Funkkopfhörer Bluetooth- Technik beherrscht heute eigentlich jedes Musikwiedergabegerät. Bei den Kopfhörern gibt es keine besonderen Modell, die ausgemachte Bluetooth Hörer wären. Die richtig Guten kosten zwischen 150 und 200 Euros. Seltsam ist dabei allerdings, das bisher noch kein In-Ear-Modell in der Bluetoothvariante wirklich überzeugen konnte. Ein Vorteil der Bluetooth-Technik ist der eigentliche Bluetooth Standard, den Smartphones, Fernseher, Notebooks und andere Geräte verwenden. Man benötigt also keine zusätzliche Sendestation. Allerdings funktioniert die Übertragungstechnik nur auf kurzen Entfernungen, in der Regel ein paar Meter weit.

Funk Technik

Eine weitere interessante Variante ist die Funk Technik für Kopfhörer. Funk-Kopfhörer benötigen immer eine Basisstation, welche dann an die Geräte wie z.B. auch einen älteren Fernseher angeschlossen werden kann. Die Funk Technik ist für den mobilen Einsatz also nicht zu gebrauchen, im Gegensatz zur Bluetooth Technik. Allerdings ist bei dieser Technik die Übertragungsentfernung mit einer höheren Reichweite möglich.

Noise-Cancelling

Lärm ade durch Noise-Cancelling. Ihr möchtet mal so richtig abschalten; jeden Lärm und all das „Gequatsche“ aus der Umgebung wie im Studio außen vor lassen? Genau dafür gibt es Kopfhörer mit integriertem Noise-Cancelling. Das sind zumeist Bügelkopfhörer und diese sind normalerweise leicht am Preis zu erkennen. Das Haus Bose liefert den aktuellen Testsieger und lässt sich den mit über 200 Euro bezahlen. Dafür schluckt dieser Bügelkopfhörer aber auch Nebengeräusche wie kein anderer. In dieser Technik sind auch Philips, Sony und Sennheiser kräftig mit von der Partie.

Design-Hörer

Design-Hörer sind schwer angesagt – aber taugen die was? Sie sehen hip aus, tragen die angesagten Symbole und Logos bekannter Unternehmen und verkaufen sich blendend. Doch nicht alles, was so aussieht klingt bei den aktuellen Beats auch wirklich gut. Der optische Klassenprimus der Design-Hörer aus dem Haus Monster, der Beats HD, musste im Test zugeben, doch mehr Schein als Sein zu haben. Er war im Klang aber immer Durchschnitt. Das iPhone war da bereits in der ersten Smartphone Generation schon auf dem richtigen Weg.

Gehörschutz Kopfhörer

Bild 5: Gehörschutz Kopfhörer

Fazit

Bei der Suche muss man sich tatsächlich mit den aktuellen Tests auseinander setzen, vergleichen und dann ausprobieren, welches der „richtige Hörer“ ist. Also kleine Hilfe können wir Euch sagen, dass die vorherrschende Farbe der Produkte  übrigens Schwarz ist! Einfach mal bei Philips, Sony, Sennheiser, Apple, AKG, dre & Co reinschauen. Viele Modelle mit geeigneter Impendanz und guter Soundqualität (offen und geschlossen) sind auch 2014 über den Versand erhältlich. Wie immer seid Ihr natürlich bei uns im Schnäppchenticker in unserer Themenwelt Unterhaltungselektronik über die aktuellen Preise und Schnäppchen bestens informiert.
Das das Thema Ohrhörer sehr interessant ist zeigt auch Apple mit der 2,5 Milliarden teuren Übernahme von Beats Electronics (Beats by Dre). Wir können also auch in der Zukunft auf interessante Innovationen hoffen.

Aktuelle Schnäppchen im Bereich Kopfhörer

Anzeige