Warum sich ein Kontenvergleich richtig lohnen kann

Diese Themenwelt wird betreut von:
Aki

Infos über Bank Konten
Konten sind heutzutage unverzichtbar für den Zahlungsverkehr. Ohne ein Konto kommt somit auch niemand mehr aus. Ob Löhne, staatliche Leistungen oder eine Überweisung – ohne ein Bankkonto kommt kein Geld mehr an. Auch bargeldloser Zahlungsverkehr oder Geld am Automaten abheben funktionieren ohne ein Konto nicht.

Konten online vergleichen

Jeder kommt daher zunächst mit dem allseits bekannten Girokonto in Kontakt, bevor weitere Bankleistungen in Anspruch genommen werden. Doch es gibt noch zahlreiche andere Kontoarten, mit denen Ihr Geld anlegen oder verwalten könnt. Welche Kontoarten es gibt und worauf Ihr bei einer Kontoeröffnung bzw. dem Kontowechsel achten müsst, erfahrt Ihr hier.

Welche Kontoarten gibt es?

Girokonto

Das Girokonto (oder Kontokorrentkonto) ist die geläufigste Kontoart überhaupt. Dies ist das Standard-Konto alle Kontoinhaber, da mit dem Girokonto jeglicher Zahlungsverkehr abgewickelt wird. Das Girokonto gehört damit auch zu den Produktpaletten aller Banken und die Angebote sind in diesem Bereich am weitläufigsten. Vor der Kontoeröffnung solltet Ihr daher vor allem die Kontokonditionen, eventuelle Guthabenverzinsung, Kontoführungsgebühren und Dispozinssätze miteinander vergleichen.

Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto ist hingegen ein reines Guthabenkonto, das aber auf jeden Fall verzinst wird. Der Vorteil liegt dabei darin, dass Ihr Zinsen auf Euer Guthaben bekommt, Euer Geld aber dennoch jederzeit verfügbar ist, wenn Ihr es benötigt. Auch hier bietet wieder jede Bank verschiedene Zinssätze an, sodass sich der Vergleich durchaus lohnt.
Das Sparkonto ist, wie es der Name schon sagt, zum Sparen gedacht. Hiermit soll Vermögen angesammelt und somit kein Zahlungsverkehr abgewickelt werden. Sparkonten bieten meistens nur geringe Zinsen, dafür aber absolute Sicherheit. Legt Ihr Euer Geld hier an, wisst Ihr nach zehn oder zwanzig Jahren genau, wie viel Ihr am Ende erhaltet.

Terminkonto

Mit einem Terminkonto oder auch Festgeldkonto ist das ähnlich. Auch das ist ein reines Guthabenkonto, wofür Ihr eine feste Verzinsung bekommt, deren Höhe sich nach der Spardauer richtet. Euer Erspartes ist auch hier sehr sicher aufgehoben, hohe Renditen dürft Ihr aber nicht erwarten. Außerdem könnt Ihr während der Laufzeit nicht über Euer Geld verfügen.

;

Vor dem Wechsel vergleichen

Bankkonten sind so verschiedenen wie die Banken selber. Leistungen und Konditionen können sich daher sehr unterscheiden. Wer ein neues Bankkonto eröffnen oder die Bank wechseln will, sollte sich daher gut über Zinssätze, Kontoführungsgebühren, Online-Banking, Geldautomatennetz und Bankservice informieren. Seid Euch daher im Klaren, wofür Ihr das Konto benötigt, ob Ihr überall Geld abheben wollt und wie wichtig der Service für Euch ist. Denn ist ein Konto erst einmal gewechselt, gibt es so schnell kein Zurück mehr. Gerade bei Girokonten ist ein Wechsel mit viel Aufwand verbunden, da jeglicher Zahlungsverkehr umgestellt werden muss. Viele serviceorientierte Banken bieten aber auch hierfür den passenden Kontowechselservice, der diese Aufgabe für Euch übernimmt.

Antworten bekommt Ihr hier

Kontoführung und Kontowechsel sind umfangreiche Themen. Deswegen stehen wir Euch gern mit Rat und Tat zur Verfügung. Solltet Ihr also Fragen oder Wünsche zu Angeboten, Kontoarten oder zum Kontowechsel haben, dann könnt Ihr diese jederzeit an unseren Finanz-Experten Aki stellen. Schreibt ihm via Facebook oder E-Mail und er wird euch schnellstmöglich antworten.

Warum sich ein Kontenvergleich richtig lohnen kann

Anzeige