Kaufberatung: Drucker und Multifunktionsgeräte, Tintenpatronen und Toner

Diese Themenwelt wird betreut von:
André
HP Multifunktionsdrucker

HP Multifunktionsdrucker

Ohne einen passenden Drucker könnt Ihr keine 25 Seiten pro Minute oder die perfekten Urlaubsfotos ausdrucken. Aber welcher Drucker passt zu Euch oder welcher Hersteller wie Epson, Brother, HP, Samsung usw. soll es sein? Welches Zubehör oder Funktionen gibt es? Wir werden hier alle Druckertypen für Euch unter die Lupe nehmen und Euch aufzeigen, worauf Ihr achten müsst.

Welche Druckervarianten gibt es?

Nadeldrucker

Der gute alte Nadeldrucker. Wer kennt Ihn nicht. Zumindest in meinem Alter kenne ich noch das Geräusch der Nadeln, welche auf das Farbband schlagen. Da sind wir auch schon bei der Funktionsweise. Bei einem Nadeldrucker schlagen einzeln angesteuerte Nadeln auf das Farbband. Dadurch kommt das Farbband auf der gegenüberliegenden Seite mit dem Papier in Berührung. Ein gedrucktes Zeichen besteht aus einer vielzahl solcher Punkte. Die eben schon angesprochene Lärmbelästigung war schon was ganz besonderes. Heutzutage sind Nadeldrucker eigentlich kaum noch zu finden. In unserem örtlichen Baumarkt werden die Rechnungen oder Lieferscheine allerdings tatsächlich noch mit einem Nadeldrucker ausgedruckt.

Tintenstrahldrucker

Bei einem Tintenstrahldrucker wird durch gezielte kleine Tintentröpfchen ein Druckbild erzeugt. Um farbig drucken zu können, gibt es bei einem Tintenstrahl-Drucker die Farbtöne Cyan, Magenta, Gelb und der Schlüsselfarbe Schwarz. Auch CMYK-Farbmodell genannt. Mit diesen 4 Grundfarben lassen sich fast alle Farben herstellen. Einige Modelle verfügen sogar noch über zusätzliche Farben z.B. mit einem zusätzlichen schwarzen Tintentank. Ein sehr großer Vorteil von einem Tintenstrahldrucker sind die niedrigen Herstellungskosten aufgrund des einfachen Aufbaus. Außerdem ist die Druckqualität mit Spezialfotopapier meist sehr gut und die Druckkosten sind dabei oft niedrig. Auch die Druckgeschwindigkeit ist mittlerweile fast auf Laserdruckerniveau angekommen. Als Nachteile sind aufzuführen, dass ein gutes Druckergebnis nur auf relativ teurem Fotopapier zu erzielen ist. Des weiteren neigen die Tintenstrahlsysteme wegen der Tinten zum Eintrocknen. Auch eignen sich Tintenstrahl-Drucker nicht für Massendrucke, da diese dann doch meist zu langsam dafür sind.

Fotodrucker

Ein spezieller Fotodrucker ist, wie der Name es bereits vermuten lässt, auf Fotodruck konzipiert. Der Fotodrucker arbeitet meist mit einer verbesserten Tintenstrahltechnik. Auch auf die Farbe kommt es dabei stark an. Diese zum Einsatz kommenden Farbpatronen unterscheiden sich stark von den Standartpatronen. Vor allem im Hinblick auf Lichtechtheit, Farbbrillanz, und Haltbarkeit. Außerdem bieten Fotodrucker meist die Möglichkeit eines randlosen Ausdrucks. Allerdings bieten gute Tintenstrahldrucker dieses Feature ebenfalls meist auch bereits an. Gute Farb-Drucker können sogar ganz ohne PC betrieben werden und können direkt von einer Speicherkarte aus Fotos ausdrucken. Alternativ funktioniert die Datenübertragung oft auch per W-Lan oder Bluetooth.

Laserdrucker

Samsung Laser-Multifunktionsdrucker

Samsung Laser-Multifunktionsdrucker

Ein Laser-Drucker zählt zu den Seitendruckern, da der Druck im Gegensatz zum Tintenstrahldrucker in einem Durchlauf erfolgt. Das Herzstück eines Druckers ist eine mit Photoleiter beschichtete Bildtrommel. Die Bildtrommel wird zunächst elektrostatisch negativ aufgeladen. Auf dem Photoleiter wird bei der Belichtung die negative Ladung gelöscht und leitend. Der Toner ist negativ geladen und haftet dann an den neutralisierten leitenden Stellen der Bildtrommel und wird dann auf das Papier als Medium übertragen. Diese Funktionsweise gilt für schwarz/weiß Laserdrucker. Bei Farb-Laserdruckern gibt es vier Druckwerke, für jede Farbe eins. Dadurch erreichen die modernen Farblaserdrucker annähern die gleiche Seitenleistung wie im Monochrom-Druck. Laserdrucker sind im allgemeinen sehr Leistungsfähig. Im Hausgebrauch von etwa 10 Seiten pro Minute bis hin zu Hochleistungsdrucker mit bis zu 500 Seiten A4 pro Minuten ist alles möglich. Ein weiterer Vorteil von Laserdruckern ist, dass die eingesetzte Druckfarbe UV-beständig und recht feuchtigkeitsgeschützt ist. Auch ein eintrocknen der Düsen, wie bei Tintenstrahl-Druckern, ist bei einem Laserdrucker nicht möglich. Überhaupt ist ein Laser-Drucker recht wartungsfrei und kann eine längere Standzeit überbrücken. Als Nachteil ist allerdings festzustellen, dass im Bereich Fotodruck ein Laserdrucker einem Tintenstrahldrucker mit Spezialfotopapier unterlegen ist. Außerdem ist seit längerem die Gesundheitsgefährdung von Laserdruckern und Kopierern im Gespräch. Allerdings konnte das bisher nicht nachgewiesen werden.

LED-Drucker

Ein LED-Drucker ist vergleichbar mit einem Laser-Drucker. Allerdings hat ein LED-Drucker anstelle eines Lasers eine LED-Leuchtdioden-Zeile als Lichtquelle im Druckkopf. Diese LED-Zeile kann eine gesamte Breite einer Seite gleichzeitig belichten im Gegensatz zum Laser Drucker. Aus diesem Grund sind LED-Drucker schneller im Druck und haltbarer, da Sie keine beweglichen Teile haben. Das bedeutet wiederum, dass LED-Drucker weniger störanfällig sind. Außerdem sind sie günstiger in der Produktion.

Multifunktionsdrucker

HP Multifunktionsdrucker

HP Multifunktionsdrucker

Die Bezeichnung Multifunktionsdrucker dient für Geräte welche Drucker, Scanner, Kopierer und Faxgerät in einem verbinden. Was ein Service. Einige dieser Geräte benutzen die Tintenstrahltechnik und andere auch die Laserdruckertechnik. Dazu gibt es natürlich Geräte als Schwarz-weiß- oder Farbgeräte. Die Vorteile dieser Geräte liegen auf der Hand. Ihr bekommt ein Geräte mit einem günstigen Anschaffungspreis, welches 4 bis 5 Funktionen vereint. So bekommt Ihr z.B. sehr günstig einen Kopierer für Zuhause welcher auch ohne PC funktioniert. Als Nachteil muss gesagt werden, dass solche Geräte natürlich etwas größer sind als normale Drucker. Wenn eine Teilfunktion defekt ist, muss das gesamte Gerät eingeschickt werden und Ihr müsst dann auf Drucker, Scanner, Faxgerät und Kopierer verzichten.

3D-Drucker

Mit einem 3D-Drucker bekommt Ihr dreidimensionale Werkstücke aufbaut. Also eigentlich kein Drucker im eigentlichen Sinne. Es ist eine Maschine, welche über spezielle Software computergesteuert einen festen Werkstoff nach vorgegebenen Maßen und Formen herstellt.

Druckerkosten

Wir haben Euch jetzt erst einmal mit den verschiedenen Druckervarianten vertraut gemacht. Nun kommen wir allerdings zum Thema kosten. Günstige Tintenstrahldrucker bekommt Ihr heutzutage bereits schon für 40 Euro. Damit bekommt Ihr dann einen kompakten und preisgünstigen Drucker für zu Hause. Allerdings kommt es wie immer stark auf den Verwendungszweck an. Ich werde Euch ein paar Beispiele dafür geben. Ich habe die Preise im Juni 2014 ermittelt

Beispiel günstiger Tintenstrahl-Fotodrucker

Bei dem ersten Beispiel habe ich Euch einen Canon PIXMA iP2850 Tintenstrahl-Fotodrucker 4800×600 dpi, USB für aktuell 40 Euro herausgesucht. Der Drucker soll für Einsteiger bzw. Wenigdrucker sein.

  • Canon PIXMA iP2850 Tintenstrahl-Fotodrucker für 39,90 €
  • Tintenpatrone schwarz Canon PG545XL für 19,90 €
  • Tintenpatrone mehrfarbig Canon CL546XL für 19,95 €

An dem Beispiel könnt Ihr schon erkennen, dass der Drucker mit der ersten Ausstattung von Patronen genau soviel kostet, wie ein Satz neuer Tintenpatronen. Die schwarze Tintenpatronen sind mit 400 Seiten Reichweite angegeben und die mehrfarbig Canon CL546XL ist mit 300 angegeben. Dadurch entstehen pro Seite 0,05 Euro pro Seite bei der schwarzen Patrone und 0,07 Euro bei der mehrfarbig Tintenpatrone. Allerdings ist hierbei zu bedenken, dass es nur eine mehrfarbige Patrone gibt. Sollte die Farbe „rot“ verbraucht sein, tauscht Ihr die komplette Patrone aus. Die anderen Farben sind dann nutzlos.

Beispiel Multifunktions-Tintenstrahl-Fotodrucker

Im nächsten Beispiel habe ich mir mal den HP Photosmart 7520 e-All-in-One Tintenstrahl Multifunktionsdrucker (A4, Drucker, Scanner, Kopierer, Wlan, USB, 9600×2400) für 140 Euro angesehen.

  • HP Photosmart 7520 e-All-in-One für 140,00 €
  • Tintenpatrone Hewlett-Packard HP Nr. 364XL schwarz (CN684EE) 550 Seiten für 15,50 €
  • Tintenpatrone HP Ori­gi­nal Tinte 364XL Value­pack 4 Patronen (SM596EE) 750 Seiten für 55,20 €

Bei dem Beispiel habe ich einen Multifunktionsdrucker mit viel mehr zusätzlichen Funktionen als Scanner, Drucker, Kopierer und Faxgerät und wlan herausgesucht. Die Kosten für den Hardware des Drucker sind um einiges höher als beim ersten Beispiel aber als Vorteil ist auf jeden Fall auszuführen, dass jede Farbe eine einzelne, austauschbare Patrone besitzt. Bei der Verwendung von original Tintenpatronen entstehen 0,03 Euro schwarz/weiß Druckkosten und 0,07 Euro für den Buntdruck. Allerdings gibt es gerade bei diesem Modell die Möglichkeit kompatible Patronen einzusetzen, welche um einiges günstiger sind. So bekommt Ihr z.B. Tintenpatrone HP kompatible Tinte 364XL Value­pack bunt für 20 Euro und eine schwarze Tintenpatrone für 6 – 8 Euro. Ihr müsst nur darauf achten, dass die kompatiblen Tintenpatronen auch den passenden Chip besitzen, um mit dem Drucker betrieben zu werden. Leider haben die Hersteller diese Sicherung mittels Chip eingebaut. Der Service bzw. die Garantie / Gewährleistung wird durch die Verwendung von kompatiblen Tintenpatronen nicht beeinträchtigt. Außer der Hersteller kann nachweisen, dass der eingetretene Defekt aufgrund der eingesetzten kompatiblen Tintenpatronen entstanden ist.

Beispiel Laserdrucker

Samsung ML-2580 Series

Samsung ML-2580 Series

Ein einfacher, günstiger Mono Laserdrucker kostet Euch um die 50 Euro. Vor ein paar Jahren habe ich mir den Samsung ML-2580 Laserdrucker gekauft. Den gibt es allerdings nicht mehr. Ich habe Euch mal den Dell B1160 Mono Laserdrucker (1200×1200 dpi, 8MB RAM, USB) schwarz für 49,50 Euro herausgesucht. Der Drucker schafft bis zu 20 Seiten pro Minute in Schwarzweiß.

  • Dell B1160 Mono Laserdrucker für 49,50 €
  • Verbrauchsmaterial für Dell B1160 HF44N schwarz – 1500 Seiten kompatibel für 34,90 €

Für einen Laser-Drucker könnt Ihr ohne Probleme kompatiblen Toner einsetzen. Der kostet auch nur ein Bruchteil des Preises vom original Toner. Bei meinem Beispiel bezahlt Ihr tatsächlich nur 0,02 Euro pro Seite.

Beispiel Farblaserdrucker

Als nächstes habe ich mir den Samsung CLP-365/SEE CLP-365 Farblaserdrucker (2400×600 dpi, A4, USB) für 94,00 Euro herausgesucht. Bei Amazon bekommt der Farblaserdrucker von über 300 Kundenrezensionen gute 4 von 5 Sterne. Es handelt sich um einen einfachen Farblaserdrucker ohne W-Lan. Als Druckgeschwindigkeit wird farbiges drucken mit bis zu 4 Seiten/Min und schwarz-weiß bis zu 18 Seiten/Min angegeben.

  • Samsung CLP-365/SEE CLP-365 Farblaserdrucker für 94,00 Euro
  • Toner kompatibel für Samsung CLP-365 für 119,90 Euro (Schwarz 1.500 Seiten und Color 1.000 Seiten)

Rechnerisch bezahlt Ihr ca. 0,02 Euro für einen schwarzen Ausdruck und ca. 0,03 Euro für einen Buntausdruck.

Beispiel Multifunktionslaserdrucker

Für die Profis unter uns eignet sich ein schöner Multifunktionslaserdrucker für günstige schwarz-weiß Ausdrucke und Buntausdrucke. Allerdings könnt Ihr mit solchen Geräten keine wirklich schönen Fotos drucken. Da ist ein Multifunktions-Tintenstrahl-Fotodrucker auf jeden Fall im Vorteil. Die Geräte liegen bei 150 € für ein Mono Multifunktionsgerät bis 300 Euro für ein Bunt-Multifunktionsgerät. Die Druckkosten sind hier mit 0,02 Euro recht gering.

Weitere Kosten

Bei einem Laser Drucker können noch weitere Kosten entstehen. Allgemein ist es so, dass die eingebaute Trommeleinheit bei ca. 12.000 bis 15.000 Seiten ausgetauscht werden muss. Die Kosten dafür liegen je nach Modell zwischen 50 und über 100 Euro. Da kann es sich sogar schon fast wieder lohnen über einen Neukauf nachzudenken.

Welche Drucker Hersteller gibt es?

Es gibt eine viel zahl an verschieden Herstellern. Die wichtigsten sind Samsung, Brother, Epson, Kyocera, Dell, Hewlett-Packard, Canon usw. Welcher da für Euch in Frage kommt ist schwierig zu beantworten. Ihr solltet Euch immer Preisvergleich starten, die Bewertungen ansehen und Euch vor allen Dingen auch die Folgekosten genau anschauen.

Welche Zubehör Funktionen sind wichtig?

Wir haben eben schon über die Multifunktionsgeräte berichtet. Mit den Funktionen Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen sind schon ein paar grundlegende dabei. Allerdings gibt es noch ein paar andere, auf welche Ihr achten solltet. Wer seinen Drucker z.B. etwas versteckt in einem Nebenraum positionieren möchte, der sollte unbedingt auf W-Lan achten. Dann könnt Ihr von jedem Rechner (Notebook, Tablet, PC usw.) auf den Drucker zugreifen. Wer ein Netzwerkkabel in der Nähe hat benötigt allerdings nicht unbedingt eine wlan Funktion. Dann reicht normalerweise auch ein normaler Ethernet Anschluss. Die Druckgeschwindigkeit kann auch wichtig sein. Langsame Modelle schaffen nur ein paar Seite pro Minute, schnelle dagegen schaffen auch schon mal 40 Seiten / Minute in Farbe. Sehr interessant ist auch die Duplex-Funktion für doppelseitiges Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen mit geringerem Papierverbrauch. Mittlerweile ist die Software der Hersteller so gut, dass auch ein Drucken über das Smartphone oder das Tablet möglich ist. Diese Funktionen sind allerdings meist erst bei den höherpreisigen Modellen inklusive.

Bestenliste Drucker 2015

Bei Amazon könnt Ihr Euch die Bestseller anschauen. Momentan ist bei den Tinten-Multifunktionsgeräten das Canon Pixma MG4250 All-in-one, das Brother MFC-J470DW MFP gefolgt vom Epson Expression Home XP-312 ganz weit oben. Bei den Laser-Druckern ist der Brother HL-2250DN, der HP LaserJet Pro P1102w ePrint, der Samsung SL-M2022W/SEE gefolgt vom Dell C1660w LED-Farblaserdrucker in der Bestenliste. Einen Epson Drucker habe ich in der Bestsellerliste aktuell nicht gefunden.

Fazit Kaufberatung

Wir haben Euch jetzt die verschiedenen Druckertypen mit Tinte oder Toner vorgestellt. Auch ein paar Beispiele bezüglich Druckerkosten haben wir für Euch zusammengefasst. Es kommt allerdings immer auf Eure Druckleistung an. Wenn Ihr wenig druckt und davon auch noch ein paar Fotos kommt Ihr mit einem günstigen Tintenstrahldrucker sicherlich klar. Bei den Preisen stellt sich dann fast schon immer die Frage, ob Ihr Euch dann beispielsweise anstelle von neuer Tinte alle 2 Jahr einen neuen Drucker kauft. Wenn Ihr etwas mehr druckt und keine Fotos dabei sind geht der Vorschlag auf jeden Fall in Richtung günstiger Laserdrucker oder LED-Drucker. Da kann keine Tinte eintrocknen und der Toner ist auch nicht teuer.
Alternativ dazu bieten sich auch Multifunktions-Tintenstrahl-Fotodrucker an, wenn ein höheres Druckvolumen mit schönen Fotoausdrucken vorliegt. Außerdem kommt Ihr dann noch in den Genuss eines Scanners, Kopierers und Faxgerätes. Wer viel druckt, aber keine Fotoausdrucke benötigt, der sollte zu einem Multifunktionslaserdrucker SW oder Farbe greifen.

Weitere interessante Themen zur Kategorie Computer

Neben der Kaufberatung für Drucker bekommt Ihr natürlich von uns noch weitere Hilfestellung für weitere Themen, die die Oberkategorie Computer betreffen.

Unsere Kaufberatungen
Kaufberatung: Drucker und Multifunktionsgeräte, Tintenpatronen und Toner

Anzeige