Tipps worauf beim Online-Shopping unbedingt zu achten ist

Checkliste für ein sicheres Online-Shopping

Checkliste für ein sicheres Online-Shopping

Da das Internet heute zum unzertrennlichen Teil unseres Alltags geworden ist, wundert auch nicht die Tatsache, dass 9 von 10 Internet-Nutzern regelmäßig übers Netz einkaufen oder sogar Reisen buchen. Trotz aller Vorzügen die das Internet bietet, sollte man mit dem Online-Shoppen dennoch besonders vorsichtig umgehen, denn immerhin können verschiedenste Fallen auf uns warten. Damit Ihr nicht in solch eine Fallen tappt, stellen wir Euch im folgenden Beitrag einige Kriterien vor, die Euch dabei helfen einzuschätzen, ob es sich beim bestimmten Online-Verkäufer um einen Austrickmanöver handelt oder ob Ihr tatsächlich sorglos einkaufen könnt. Die folgende Checkliste ermöglicht es Euch, ein sicheres und entspanntes Online-Einkaufen durchzuführen.

Tipps worauf beim Online-Shopping unbedingt zu achten ist

1. Kriterium: Impressum und allgemeine Geschäftsbedingungen

Ein legaler und vertrauenswürdiger Anbieter stellt immer ein Impressum und seine allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bereit. Diese müssten vorhanden und leicht erkennbar sein, sonst solltet Ihr auf diesen Anbieter besser verzichten.

Das Impressum allein ist aber auch nicht genügend. Ihr solltet auch sicher gehen, dass es vollständig ist und kräftige und überzeugende Aussagen beinhaltet. Wenn Ihr folgende Fragen mit einem „Ja“ beantworten könnt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ihr auf einer vertrauenswürdigen Webseite seid:

  • Sind der Name und die Anschrift des Anbieters vorhanden?
  • Kann man den Händler auf einfache Weise kontaktieren? Ist er über Telefonnummer oder E-Mail erreichbar?
  • Hat der Händler Angaben zum Handelsregister hinterlassen?
  • Ist eine Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angegeben?
  • Sind Informationen zum Datenschutz und Datensicherheit verfügbar?
  • Sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen vorhanden?

2. Kriterium: Gütesiegel und Shop-Reviews

Trusted Shops Logo, aber es gibt noch weitere Gütesiegel

Trusted Shops Logo, aber es gibt noch weitere Gütesiegel

Der Online-Shop sollte am besten ein Gütesiegel haben, der zeugt, dass der Shop durch unabhängige Institutionen geprüft und als zufriedenstellend bezeichnet worden ist. Allerdings beachtet jedes Gütesiegel beziehungsweise jede Institution andere Kriterien. Aus diesem Grund sagt irgendein Gütesiegel auch nichts darüber aus, ob der Online-Shop diese Prüfkriterien erfüllt und ob Ihr dort sicher einkaufen könnt. Ein Gütesiegel versichert Euch nur, dass der Onlineshop die notwendige Mindestkriterien der prüfenden Institutionen besitzt.

Bewertungen können Euch bei der Einschätzung auch behilflich sein

Man kann sich auch ein gutes Bild vom Händler machen, indem man Bewertungen des Online-Shops von anderen Kunden liest. Man muss sich aber auch der Tatsache bewusst sein, dass Bewertungen auch gefälscht sein können. Es ist besonders wichtig, dass die Reviews über eine längere Zeit geschrieben worden sind und dass es eine Großzahl von positiven Bewertungen gibt. Dies erhöht die Möglichkeit, dass Ihr es mit einem legalen Anbieter zu tun habt.

3. Kriterium: Zahlungsmethode

Im Internet stehen uns unzählige Zahlungsmethoden zur Auswahl. Dabei könnt Ihr in einigen Fällen selber entscheiden, ob Ihr sofort zahlen möchtet oder erst nachdem die bestellte Ware zu Hause eingetroffen ist. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Zahlungsarten bei Bestellungen in Online-Shops. Wenn Ihr sicher einkaufen wollt, sind Zahlungsarten wie z. B. Nachnahme oder Rechnung vom Vorteil, denn Ihr zahlt dabei erst nachdem Ihr das bestellte Produkt erhalten habt. Das Problem ist jedoch, dass nur wenige Shops einen Kauf auf Rechnung bieten. Hin und wieder wird z.B. der Rechnungskauf per Klarna angeboten. Bei der Zahlung per Nachnahme kommen anderseits oft unerwartete Gebühren auf Euch zu. Die Vorauszahlung funktioniert meistens über Paypal, Skrill, Zahlung per Sofortüberweisung oder per Kreditkarte.

Sicherheit bei Vorauszahlung durch den Paypal-Käuferschutz

Im Gegensatz zu den meisten Kreditkarten, bietet Euch PayPal einen sogenannten Käuferschutz. Auf diese Weise versichert Euch PayPal, dass Ihr Euer Geld zurück bekommt, im Fall dass die gewünschte Ware nicht bei Euch ankommt oder wenn Ihr mit dem gelieferten Produkt nicht zufrieden seid. Doch es gibt selbstverständlich auch einige Einschränkungen. PayPal muss innerhalb von 45 Tagen über den Vorfall benachrichtigt werden und der Käuferschutz bezieht sich nur auf solche Waren, die per Post verschickt sind. E-Books oder andere elektronische Produkte, sowie auch Dienstleistungen sind also ausgeschlossen. Trotz diesen Einschränkungen ist PayPal zurzeit immer noch die sicherste und einfachste Zahlungsart der Vorauszahlung.

4. Kriterium: Die Sicherheit Ihrer Daten

Beim Online-Einkauf sollte man besonders auf ein sicheres Passwort, sowie auf eine sichere Übertragung der Daten Rücksicht nehmen. Darum sollten folgende Anhaltspunkte mit besonderer Aufmerksamkeit unter die Lupe genommen werden:

Passwort

Am besten solltet Ihr solche Passwörter benutzen, die mindestens 6 Zeichen haben und auch Zahlen oder andere Zeichen / Sonderzeichen und auch Groß- und Kleinschreibung beinhalten. Außerdem solltet Ihr beim Passwort besser keine Informationen benutzen, die auf Euch zurück geleitet werden können. Dazu zählen z.B. Geburtsdaten, Namen von Kindern, Nachnahme, Kennzeichen und so weiter.

Übertragung der Daten per https

Übertragung der Daten per https

Übertragung der Daten per https (Hier Wikipedia)

Ihr wisst nicht, ob Euch Daten sicher übertragen werden? Wenn Ihr eine Adresse in Eurem Browser eingeben wollen, beginnt am besten mit „https“, denn auf diese Weise ist die Übertragung verschlüsselt. Außerdem seht Ihr in der Adresszeile ein kleines Schloss-Symbol. Wenn Ihr dieses anklickt, gelangt Ihr zu weiteren Informationen über das verwendete Sicherheitszertifikat. Also Beispiel haben wir uns einmal die Wikipedia Webseite angesehen. Über diesen Link kommt auf Ihr die Wikipedia Webseite per https.

5. Kriterium: Preise und versteckte Kosten

Geht vor der Bestellung auf Nummer sicher, dass keine versteckten Kosten auf Euch zukommen und ob der Preis günstiger im Vergleich zu anderen Anbietern ist. Dabei können Euch verschiedene Preisvergleichs-Plattformen helfen oder auch wir als Schnäppchen Blog.

Seid vorsichtig bei zu günstigen Preisen

Wenn ein Preis stark unter dem Marktdurchschnitt liegt, solltet Ihr besonders vorsichtig sein, denn Ihr könntet leicht ausgetrickst werden. Besonders bei normalerweise ziemlich teuren Produkten, wie z. B. Smartphones, sollten Ihr den Händler lieber detailliert untersuchen. Bei bekannten Händlern wie z.B. Amazon nennt man besonders günstige Preise meist Preisfehler. Wenn Ihr den Händler kennt, dann könnt Ihr zuschlagen und hoffen, dass das Produkt ausgeliefert werden. Allerdings sollte Ihr dann nie per Vorkasse bezahlen sondern z.B. mit Paypal oder per Bankeinzug.

Versandkosten

Oft passiert es, dass Kunden ein Produkt zum besonders niedrigen Preis ergattern, doch dann reduziert sich wegen der Versandkosten das Ersparnis um Mengen. Aus diesem Grund solltet Ihr darauf achten, dass die Versandkosten öffentlich sind, so dass Ihr diese bereits im Voraus mit einrechnen könnt und Ihr wisst, welche Gesamtkosten auf Euch zukommt. Der Betrag der Versandkosten unterscheidet sich vom Shop zu Shop und hängt meistens vom Wert der Bestellung ab. Ihr könnt auch davon ausgehen, dass bei Schnelllieferungen oder Lieferungen ins Ausland zusätzliche Kosten auf Euch zukommen werden. Als Orientierung können die Preise von Paketzustellern behilflich sein: Wenn Ihr zum Beispiel bei DHL für eine vergleichbare Lieferung die Hälfte des Geldes zahlen müsst, dann könnt Ihr sicher sein, dass die Versandkosten des Online-Händlers zu hoch sind. Allerdings entscheidet eigentlich immer der Preisvergleich der großen Vergleichsplattformen für eine Schnäppchenfaktor Einschätzung.

Zuschläge, Servicegebühren und sonstige Kosten

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht als wäre der Versand kostenlos, solltet Ihr mit gewissen Zuschlägen rechnen. Man sollte unter anderem auf Folgendes achten:

  • Mindestbestellwert: Das ist vor allem der Fall bei kleineren Bestellungen meist ein Problem. Bei Amazon z.B. haben alle Plus Artikel einen Mindestbestellwert von 29 Euro.
  • Mehrwertsteuer: Ihr müsst wissen, dass diese oft nicht im Preis enthalten ist. Allerdings sollte ein entsprechender Hinweis auf der Angebotsseite vorhanden sein. In deutschen Shops sind die Preise eigentlich immer inkl. MwSt., außer bei Shops, die gewerblich verkaufen.
  • Gebühren, die sich auf bestimmte Zahlungsmethoden beziehen: Besonders bei Zahlung mit Kreditkarte, lauern unerwartete Gebühren auf Euch. Allerdings kann es auch sein, das z.B. auf Paypal Zahlung spezielle Gebühren anfallen.
  • Servicegebühren und sonderhafte Dienste: Auch das Verpacken des Artikels wird oft extra berechnet. Beim Buchen von Reisen bucht man häufig auch zusätzliche Versicherungen, oft ohne es überhaupt zu wissen
  • Kundenhotline: Sind die Kosten der Hotline bekannt und auf der Homepage angegeben und wie viel betragen sie?
  • Zoll- und Einfuhrumsatzsteuer bei Nicht-EU-Staaten: Informationen zu diesen Kosten stehen Euch auf verschiedenen Seiten der Bundesregierung zur Verfügung.

Deine Meinung zum Schnäppchen?

  • (will not be published)

3 + 4 =

Bitte gebt Euren Namen und Eure E-Mailadresse an. Die angegebene E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Bleibt bei Euren Kommentaren beim Thema und vor allen Dingen freundlich. Beleidigungen und Troll-Postings in jeglicher Art und Weise, werden von uns kommentarlos gelöscht. Für Kritik und Anregungen geht es hier direkt zum Kontaktformular.
Schnappen4u hat Gravatar aktiviert. Um Euren eigenen Avatar zu bekommen, müsst Ihr Euch unter Gravatar registrieren.